Im Jahr 1212 sollen sich von Köln aus Tausende Kinder auf Geheiß eines Kinderpropheten auf den Weg nach Jerusalem begeben haben, um die Heilige Stadt von den Muslimen zu befreien.

Ein aufwendig produzierter TV-Zweiteiler begibt sich auf die Spurensuche des legendären Ereignisses. Immer wieder wurde dieser Kinderkreuzzug auch mit dem Auszug der Hämelschen Kinder im Jahr 1284 in Verbindung gebracht, unter anderem sah Gottfried Wilhelm Leibniz gewisse Parallelen zur Hamelner Sage.

Gedreht wurde u.a. in der Rattenfängerstadt Hameln und im Museum Hameln.

Die Doku ist am kommenden Samstag, den 20. Februar, auf ARTE zu sehen:
20:15 Uhr Teil 1, ‚ÄěDer Kreuzzug der Kinder ‚Äď Aufbruch nach Jerusalem‚Äú
21:05 Uhr Teil 2 ‚ÄěZwischen Mythos und Wirklichkeit‚Äú  

Mehr dazu: Der Kreuzzug der Kinder (1/2) – (1): Aufbruch nach Jerusalem – Die ganze Doku | ARTE