BMW rast über rote Ampel – Fußgänger springt zur Seite

76
ampelmast
Symbolbild. Foto: Archiv

Die Polizei sucht den Fahrer eines silbernen BMW, der am Donnerstag, 9. August, über eine rote Ampel gefahren sein soll, sodass sich ein Mann mit einem Sprung zur Seite habe retten müssen.

Der 57-jährige Hamelner wollte nach Angaben der Polizei gegen 16.25 Uhr auf Höhe Bismarckstraße den Ostertorwall überqueren. Er habe daher an der Ampel auf das Grünsignal gewartet, um über die vierspurige Fahrbahn gehen zu können. Als er bereits die zweite Hälfte der Fahrbahn überschritten hatte, soll sich mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung „Grüner Reiter“ ein BMW genähert haben. Der BMW habe nicht gestoppt, sondern sei einfach über die Ampel gefahren. Der Mann habe nach eigenen Angaben zur Seite springen müssen, um nicht von dem Auto erfasst zu werden. Zudem habe ihn der Beifahrer aus dem Wagen heraus noch angeblafft, „warum er hier rübergehen würde“.

  • Ahrens Fachmarkt
  • NW Kleinanzeigen

Bei der späteren Anzeigenerstattung gab der 57-Jährige an, dass es sich um eine silberne BMW-Limousine gehandelt habe. Er habe am Nummernschild das Fragment „HM-DK“ und als erste Ziffer die 4 erkannt. Die Ziffer soll drei Zahlen enthalten haben, wobei die zweite ebenfalls eine 4 gewesen sein könnte. Erste Recherchen beim Kraftfahrtbundesamt ergaben bislang keine Treffer, weshalb die Polizei einen Ablesefehler nicht ausschließt.

Wer hat den Vorfall am Donnerstagnachmittag beobachtet? Wer kennt eine silberne BMW-Limousine mit den oben aufgeführten Kennzeichenfragmenten? Hinweise zur angezeigten Straßenverkehrsgefährdung nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05151/933-222 entgegen.

(red)