Die Mitarbeiter der Postbank Finanzberatung in Hameln haben den Clinic-Clowns am Sana Klinikum Hameln-Pyrmont eine Spende in Höhe von 700 Euro zukommen lassen.

“Wir möchten in diesen schwierigen Zeiten lokal ansĂ€ssige Institutionen unterstĂŒtzen. Als wir von den Clinic-Clowns, die im Hamelner Klinikum tĂ€tig sind, hörten, war die Entscheidung schnell gefallen. Die Clowns haben ein echtes Talent darin, den kleinen Patienten ein LĂ€cheln aufs Gesicht zu zaubern” betont Egzon Popoci, Bezirksberater der Postbank in Hameln und ergĂ€nzt: „Wir folgen dem Grundsatz „Um klar zu sehen, genĂŒgt oft ein Wechsel der Blickrichtung“ – heißt: wir wissen, dass wir uns glĂŒcklich schĂ€tzen dĂŒrfen, gesund zu sein; möchten aber die Augen nicht davor verschließen, dass es anderen Menschen gerade schlechter geht“.

Postbank Finanzberatung haben gesammelt
Das 20-köpfige Hamelner Team der Postbank Finanzberatung unter der Leitung der Leiterin Marktgebiet Martina Heinrich, bestehend aus Finanzberatern, Auszubildenden und Praktikanten, sammelte insgesamt 700 Euro fĂŒr den guten Zweck. Gemeinsam mit den Clowninnen Frieda, Barbalotta, Fupp und Siba nahm Dr. Philipp von Blanckenburg, Chefarzt der Klinik fĂŒr Kinder- und Jugendmedizin, die Spende an: „Als Allererstes ist es mir ein großes Anliegen, mich bei allen großzĂŒgigen Spendern fĂŒr die WertschĂ€tzung und die Spende zu bedanken. Eine solche Geste, gerade in der aktuellen Zeit, ist nicht selbstverstĂ€ndlich und erfreut mich und das gesamte Team der Klinik fĂŒr Kinder- und Jugendmedizin außerordentlich.“

Seifenblasen, Luftballontieren und viel Humor
Auf Grund der KontaktbeschrĂ€nkungen können auch die Clinic-Clowns aktuell nicht mehr die kleinen Patienten des Sana Klinikums besuchen. Aus diesem Grund haben sich die Clowns am Freitag, den 11. Dezember 2020 von 10 bis 13 Uhr etwas ganz Besonderes ausgedacht: mit Seifenblasen, Luftballontieren und viel Humor begeisterten sie Groß und Klein vor dem KlinikgebĂ€ude.

„Da wir weiterhin nicht auf die Stationen kommen können, haben wir vor und rund um das Haus mit einigen Clowns-Kolleginnen fĂŒr ein wenig weihnachtliche Ablenkung und Freude gesorgt. Dabei waren auch die beiden Clowninnen, die regelmĂ€ĂŸig wöchentlich die Kinderstation des Sana-Klinikums besuchen: Barbalotta und Frieda und zur VerstĂ€rkung Siba und Fupp“, teilte Kerstin Kromminga vom Clinic-Clowns-Verein mit. „Die Clowns haben natĂŒrlich alle Abstandsregeln eingehalten und Mundschutz getragen.“