Der neue Leiter des Forstamtes der Stadt Hameln heißt Carsten Bölts. Der Verwaltungsausschuss der Stadt hat sich gestern einstimmig fĂŒr den 54-JĂ€hrigen ausgesprochen. Er wird die Nachfolge von Ottmar Heise antreten, der in den Ruhestand gehen wird.

Bölts hat an der Fachhochschule in Weihenstephan und an der Fachhochschule Göttingen Forstwirtschaft studiert und kann auf langjĂ€hrige Berufserfahrung verweisen. Zu seinen Stationen zĂ€hlen das Forstamt Bad Driburg, das Forstamt Paderborn, der Forstbetriebsbezirk Lennetal und das Regionalforstamt Hochstift (Minden). Daneben hat er zusĂ€tzliche Kompetenzen erworben, unter anderem im Bereich WaldpĂ€dagogik und in der fotooptischen Holzaufmessung. DarĂŒber hinaus war er an einem Pilotversuch beteiligt, bei dem mit Hilfe von Drohnen SturmholzfĂ€chen erfasst wurden.

Diese FĂ€higkeiten und Kenntnisse werden Bölts bei seiner TĂ€tigkeit in Hameln zugutekommen, so die einhellige Auffassung der Mitglieder des Verwaltungsausschusses. Auch der Hamelner Stadtforst hat mit Sturm- und TrockenschĂ€den zu kĂ€mpfen – mit der Folge, dass Teile des Nadelholzbestandes von BorkenkĂ€ferbefall betroffen sind.

Auf die ausgeschriebene Stelle hatten sich nach Angaben aus dem Rathaus insgesamt 36 Personen beworben.

(red)