Heftige Schneef√§lle und Eisregen haben am Wochenende f√ľr Verkehrschaos gesorgt: Tief Tristan hat zurzeit weite Teile Mittel- und Norddeutschlands im Griff.

Nach den letzten beiden vergleichsweise milden Wintern bekommt Deutschland erstmals wieder eine K√§ltewelle zu sp√ľren. Im historischen Vergleich ist der Winter 2020/21 bisher jedoch harmlos, wie die Statista-Grafik auf Basis von Daten des Deutschen Wetterdienstes zeigt.

Den bisher kältesten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnung erlebte Deutschland in den Jahren 1962/63: Damals lag die mittlere Temperatur bundesweit von Dezember bis Februar bei minus 5,5 Grad Celsius. Der zweitkälteste Winter ereignete sich 1940 während des zweiten Weltkriegs, mit durchschnittlich -5,0 Grad Celsius. Die Winter der vergangenen Jahre kommen an diese Kälterekorde nicht mehr heran. Zuletzt erlebte Deutschland 1984/85 noch einen besonders frostigen Winter (-2,5 Grad Celsius).

Die Grafik zeigt die historisch kältesten Winter in Deutschland nach der mittleren Temperatur von Dezember bis Februar, seit 1881.
Foto: Statista

Tendenziell werden Winter in Deutschland durch den Klimawandel immer w√§rmer. Im Dezember 2020 lag der deutschlandweite Temperaturdurchschnitt laut dem Deutschen Wetterdienst bei 3,0 Grad Celsius und im Januar 2021 bei 0,6 Grad Celsius. Beide Werte lagen √ľber der international g√ľltigen Referenzperiode 1961 bis 1990. Die Daten f√ľr den Februar stehen noch aus.

Zur Ansicht: https://de.statista.com/infografik/24111/das-waren-die-historisch-kaeltesten-winter-in-deutschland/