Der Umbau geht voran: Neue Räume am Schulzentrum Nord in Betrieb

64
Schulzentrum Nord_Block B_Hameln
Teile des Blocks B vom Schulzentrum Nord sind wieder in Betrieb. Foto: Hameln

Wieder Unterricht im Block B

Beim Bau des Schulzentrums Nord ist ein wichtiges Zwischenziel erreicht: Nach gut zwei Jahren Bauzeit sind seit heute Teile des Blocks B wieder in Betrieb. Dies teilte die Stadt Hameln heute mit. Das gesamte Gebäude war entkernt und praktisch wieder neu aufgebaut worden.

Der Schulstart nach den Osterferien bringt am Schulzentrum Nord noch weitere Veränderungen mit sich. Damit der Zeitplan für das Projekt eingehalten werden kann, musste der bisher von der Integrierten Gesamtschule (IGS) genutzte Block C vor den Osterferien leergeräumt werden. Im ersten Schritt soll hier eine umfangreiche Schadstoffsanierung erfolgen, bevor die Instandsetzungs- und Modernisierungsarbeiten beginnen können. Damit stehen einige Klassen- und Fachunterrichträume im Block C nun nicht mehr zur Verfügung.

  • Sozialpädagogisches Zentrum
  • Pfannekuchen_Sachwertmakler

Um den Schulbetrieb aufrechterhalten zu können, müssen die wegfallenden Unterrichträume bis zur vollständigen Fertigstellung des Neubaus und des Blocks B kompensiert werden. Dies erfolgt für die Fachunterrichtsräume durch eine Kooperation der beiden Schulen am Schulzentrum und auch durch die vorzeitige Inbetriebnahme von sieben allgemeinen Unterrichtsräumen im Erdgeschoss des Blocks B.

Bis zum Ende Sommerferien soll der komplette Block B fertiggestellt sein. Danach sollen die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt beginnen, hier konzentrieren sich die Arbeiten auf den Trakt A, den Block C und das Haus Milewa. Ziel der Stadt sei es, das Gesamtprojekt bis Ende 2020 fertigzustellen.

(red)