“Moritz muss frĂŒher mal ein gutes Zuhause gehabt haben, bevor er auf der Straße gelandet ist“, spekuliert Tierheimleiterin Heidi Ballermann. Denn der Kater ist Menschen gegenĂŒber sehr zutraulich und liebt es zu kuscheln. Jedoch muss er bereits einige Jahre auf der Straße zugebracht haben, da er einen relativ ramponierten Eindruck machte als er in das Hamelner Tierheim kam.

Moritz ist zehn Jahre alt und hat die ImmunschwĂ€che FIV auch bekannt als „Katzen-AIDS“. Seine Augen und Ohren verkleben und mĂŒssen regelmĂ€ĂŸig saubergemacht werden. Er hatte einen starken Milben-Befall im Ohr und hat daher ein sogenanntes Blumenkohl-Ohr zurĂŒckbehalten. Sonst ist Moritz jedoch fit.

Der Kater ist ruhig und verschmust. Mit Menschen geht er sehr liebevoll um und bereits beim Sehen beginnt der Katzentritt. Aufgrund seiner Krankheit braucht Moritz einen abgeschlossenen Garten oder Terrassenbereich, damit er andere Tiere nicht anstecken kann. „Dies geht ĂŒber Blut, beispielsweise beim KĂ€mpfen zwischen Katern“, erklĂ€rt Ballermann. Doch ganz auf seine Freiheit möchte Moritz nicht verzichten.

Daher ist er auch als Zweikatze ungeeignet, es sei denn, auch sein neuer Mitbewohner habe die selbe ImmunschwÀche.

Das Tierheim wĂŒnscht Moritz eine Familie bei der er noch viele schöne Jahre verbringen darf und die ihn sorgsam betreut.

Wer Moritz ein Zuhause bieten möchte, kann ihn im Tierheim in Hameln (KlĂŒtstrasse 127) kennenlernen. Die Öffnungszeiten sind Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 15 bis 17.30 Uhr und Samstag von 11 bis 13 Uhr.

Einen Eindruck von dem Kater könnt ihr euch in unserem Video verschaffen.