Am Dienstag, 5. Mai, wurde zum neunten Mal der Deutsche Traumhauspreis verliehen – in diesem Jahr im Rahmen einer virtuellen Veranstaltung. Meisterstück-Haus erhielt in der Kategorie „Landhäuser“ die Auszeichnung in Silber. Gold ging an ein Haus von Fuhrberger Fachwerkhaus in Burgwedel.

Der Deutsche Traumhauspreis

Insgesamt 55 Haushersteller hatten sich um den Deutschen Traumhauspreis 2020 beworben, der von Europas größtem Immobilien-Magazin “Bellevue” und “Wohnglück”, dem Kundenmagazin der Bausparkasse Schwäbisch Hall, vergeben wird. Schirmherr war einmal mehr der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF).

Insgesamt lagen fast 170 Hausentwürfe vor, die vorab von einer fachkundigen Jury gesichtet und bewertet wurden. Nominiert wurden schließlich 56 Eigenheime in insgesamt acht Kategorien – vom Bungalow bis zum Plus-Energiehaus. Über die Auszeichnungen in Gold und Silber entschieden rund 21.000 Leser und User.

Landhaus im modernen Fachwerkstil

Meisterstück-Haus ging in der Kategorie „Landhäuser“ mit einem realisierten Kundenhaus aus der Architekturlinie „Ästhetik“ ins Rennen – einem modernen Fachwerkhaus mit Anbau, das einer vierköpfigen Familie in der Nähe von Gifhorn Wohnkomfort auf fast 200 Quadratmetern bietet. Mit Erfolg: Beim Deutschen Traumhauspreis 2020 gab es dafür jetzt die Würdigung in Silber.

Für den Hamelner Fertighaus-Hersteller ist es bereits die dritte Auszeichnung mit dem Deutschen Traumhauspreis. 2018 wurde der Bungalow Fusion ebenfalls mit Silber ausgezeichnet, 2017 errang das individuell geplante „Haus in Kent“ den zweiten Platz – auch in der Kategorie „Landhäuser“.

Der Deutsche Traumhauspreis wurde 2020 zum neunten Mal verliehen und basiert auf der Traumhauswahl, die Bellevue seit über 25 Jahren für Leser und User veranstaltet. (red)