Einen lehr- und ereignisreichen Tag verbrachten 60 SchĂŒler der Klassenstufen vier bis sechs in der vergangenen Woche im Rahmen der dritten KlimAkademie im Viktoria-Luise-Gymnasium (Vikilu). Bei dem gemeinschaftlichen Angebot der Umwelt-Jugendinitiative KliMotion und der Klimaschutzagentur Weserbergland waren die Jungen und MĂ€dchen eingeladen, dem Klimawandel und dessen Ursachen auf den Grund zu gehen und sich zu KlimaschĂŒtzern ausbilden zu lassen.

Um acht Uhr startete der Tag mit der BegrĂŒĂŸung durch Schulleiter Dr. Michael Glaubitz in der Aula des Vikilu und einem Vortrag der KliMotion-Gruppe. Bereits hier sei das Interesse der Teilnehmer am Thema Klimaschutz zu spĂŒren gewesen: „Noch nie hatten wir gleich zu Beginn der KlimAkademie so viele Wortmeldungen“, so Leonie Grothues von der Klimaschutzagentur Weserbergland. „Man merkt, wie sehr das Thema die Kinder beschĂ€ftigt!“ Es folgten kleine Kennenlern- und Vertiefungs- Spiele, in deren Anschluss sich die Gruppe auf den Weg zur NaturerlebnisstĂ€tte Riepenbach machte, wo eine Rallye auf die SchĂŒler wartete. Das anschließende Mittagessen im Vereinsheim „Zur GrĂŒnen Gurke“ wurde gesponsert vom Bio-Markt.

ZurĂŒck im Vikilu ging es in drei unterschiedliche Workshops: Im „Energie-Workshop“ lernten die Kinder, was Energie ist und wo sie her kommt, um sich im Anschluss anzusehen, wie eine Dampfmaschine, ein Windrad und ein SolarhĂ€uschen funktionieren. Im zweiten Workshop „Klimafreundlich durch den Alltag“ wurden die Kinder dafĂŒr sensibilisiert, dass durch Alltagshandlungen durch jeden einzelnen deutlich mehr CO2 ausgestoßen wird als klimavertrĂ€glich ist. Im dritten Workshop „Mein Klimaschutzprojekt“ wurden mit den Teilnehmern in einem Brainstorming eigene kleine Projekte erarbeitet, die sie in der Klasse, mit Freunden oder ihrer Familie umsetzen können.

Um 17 Uhr folgte die Abschlussveranstaltung mit den Familien und Sponsoren, bei der die neu ausgebildeten KlimaschĂŒtzer ihr Erlerntes prĂ€sentierten. Schirmherr Johannes Schraps konnte nicht persönlich anwesend sein, lobte aber in einer Videobotschaft das Engagement der Teilnehmer. Die Urkunden, die gleichzeitig als Klimaschutzabkommen gelten, hatte er bereits im Vorfeld unterschrieben. Sie wurden feierlich von Anja Lippmann, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der Klimaschutzagentur Weserbergland, und Moritz Brodtmann von KliMotion ĂŒberreicht. Mit ihrer eigenen Unterschrift besiegelten die Kinder das Abkommen, sich von nun an als KlimaschĂŒtzer im Weserbergland ins Zeichen von Klima- und Umweltschutz zu stellen.

„Es ist jedes Jahr aufs Neue schön zu sehen, mit welchem Eifer und Wissensdurst sich die Kinder dem Thema Klimaschutz widmen“, freut sich Leonie Grothues und ergĂ€nzt: „Wieder einmal hatten wir deutlich mehr Anmeldungen als freie PlĂ€tze, sodass leider nicht alle Interessenten teilnehmen konnten.“ Auch Anja Lippmann, GeschĂ€ftsfĂŒhrerin der Klimaschutzagentur Weserbergland, zeigt sich begeistert: „Die Kinder nehmen freiwillig in Kauf, dass sie einen deutlich lĂ€ngeren Tag haben, als wenn sie einfach zur Schule gehen wĂŒrden. Daran erkennen wir, dass wir mit unserem Angebot den Zahn der Zeit treffen und den Kindern jede Möglichkeit bieten sollten, das Thema Klimaschutz fĂŒr sich zu vertiefen.“

Die KlimAkademie wurde in diesem Jahr unterstĂŒtzt von dem Backhaus Wegener und dem Bio-Markt in der Deisterstraße, der Firma Neudorff, der Sparkasse Hameln-Weserbergland, der Stadt Hameln, den Stadtwerken Hameln sowie der Volksbank Hameln-Stadthagen.
Die KlimAkademie ist zudem Bestandteil des Masterplans 100 Prozent Klimaschutz fĂŒr die Landkreise Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg.

(red)