Norbert Winter ist Mitinhaber des FahrradgeschĂ€fts „bunnyhop“ in Hameln und kennt die integrative Gruppe der DRK-Kita in der Friedrich-List-Straße als Familienvater, seine beiden inzwischen erwachsenen Kinder waren dort. FĂŒr ihn sind der Umgang und das Miteinander in dieser Gruppe etwas ganz besonderes. So war es ihm und seinem GeschĂ€ftspartner, Andreas Wicht, ein Anliegen, Kita-Leiterin Nicole Solibieda zu unterstĂŒtzen, als diese sich kĂŒrzlich nach einem FahrradanhĂ€nger erkundigt hatte.

Schnell war die Sache klar: Das FahrradgeschĂ€ft hat 400 Euro dazugegeben, die MĂ€dchen und Jungen aus der integrativen Gruppe haben ihn zusammen mit Solibieda sowie der Erzieherin Romina Möller und der HeilpĂ€dagogin Astrid Engel-Lange abgeholt. „Zwei PlĂ€tze sind vorhanden“, freut sich Solibieda ĂŒber das gelĂ€ndetaugliche GefĂ€hrt, das zum Schieben genutzt werden soll und dafĂŒr extra mit einer Handbremse ausgestattet worden ist. „Einige unserer Kinder sind dankbar fĂŒr die Möglichkeit, sich ausruhen zu können“, ergĂ€nzt sie. „Nun sind auch lĂ€ngere Strecken fĂŒr uns kein Problem mehr.“