Der Lady Di Club war zu Besuch im Mercedes-Museum in Stuttgart. „Wissen Sie, dass ein Lady Di Auto dort steht“ – Dieser Aufruf eines Hamelners bei Evelyn Marie Seidel hatte die Clubmitglieder zu einer Besichtigung veranlasst.

Das Auto hatte die Prinzessin als erste Royal 1991 von einer auslĂ€ndischen Autofirma geordert. Auf Druck der englischen Presse musste sie daher das SportcoupĂ© zurĂŒckgeben, da die Royals bisher nur englische Autos gefahren sind.

Ein besonderer Moment fĂŒr die Mitglieder des Lady Di-Clubs war, als sie sich sogar in den Wagen setzen durften. „Das war fĂŒr alle dann doch ein sehr emotionaler Moment“, so Seidel.

Nach vielen Fotos und Interviews mit der örtlichen Presse ging es dann ins Restaurant. Friederike Valet von der Presseabteilung fĂŒhrte die Gruppe dann dort zum Kaminzimmer. Ein Vorhang wurde aufgezogen und ein schön gedeckter Kaffeetisch stand fĂŒr die vier Damen bereit. Evelyn Marie Seidel durfte sich dann sogar mit ihren begleitenden Damen aus Salzhemmendorf, Steinheim und Rostock in das “goldene” Mercedes-GĂ€stebuch eintragen. Dann ging es zurĂŒck nach Hameln. „Ein unvergesslicher Tag, der in die Geschichte des Clubs eingehen wird“, sagt Seidel abschließend. 

(red)