Privatanlieferung noch nicht möglich

Ab Dienstag, 28. April, dürfen gewerbliche Kleinanlieferer wieder ihre Abfälle zur Enertec bringen. Sie müssen hierfür jedoch vorab telefonisch einen Termin vereinbaren und können derzeit nur gegen Rechnung anliefern. Eine Bar- und Kartenzahlung vor Ort ist nicht möglich. Der Restmüll von privaten Anlieferern kann weiterhin nicht angenommen werden.

Eine Terminvereinbarung ist ab Montag, 27. April, unter der Telefonnummer 05151/81-2901 von 8 Uhr bis 15 Uhr möglich.

Infektionsschutzregeln beachten

Um eine Gefährdung von Mitarbeitern und Kunden zu vermeiden, gelten strenge Anliefervorschriften. Nur jeweils drei gewerbliche Kleinanlieferer können gleichzeitig auf dem Enertec-Gelände Abfall anliefern. Die Enertec bittet deshalb, auf keinen Fall ohne Termin anzureisen. Wer kann, sollte mit der Anlieferung möglichst auch noch einige Tage warten, um den Andrang zu entzerren. Im Eingangsbereich der Müllverbrennungsanlage befindet sich Sicherheitspersonal, bei dem sich die Kunden anmelden müssen, und dessen Anweisungen zu folgen ist.

Alle Kleinanlieferer müssen den notwendigen Anlieferschein für gewerbliche Kleinmengenanlieferer vorab aus dem Internet herunterladen und ausgefüllt sowie unterschrieben mitbringen. Er findet sich ebenso wie die ab nächster Woche geltenden Anliefervorschriften für gewerbliche Kleinanlieferer unter www.interargem.de/abfallannahme-gewerbliche-kleinanlieferer.

Während des gesamten Aufenthalts auf dem Gelände der Enertec sind ein Mund- und Nasenschutz sowie Schutzhandschuhe zu tragen. Die Anlieferungsfahrzeuge sollten nur mit zwei Personen besetzt sein. Der Vorraum zur Waage darf nur einzeln betreten werden. Sollte es trotz der Terminsteuerung zu Wartezeiten kommen, bittet die Enertec darum, die Zufahrt zur Waage für die anliefernden Müllfahrzeuge freizuhalten und das Fahrzeug nicht zu verlassen.

Die Enertec sieht es als Teil der Daseinsvorsorge an, den Gewerbetreibenden nach einer fünfwöchigen Corona-Zwangspause wieder die Anlieferung kleinerer Müllmengen zu ermöglichen. Dies ist aber derzeit nur unter strengen Auflagen machbar, um alle Beteiligten bestmöglich zu schützen. Das Unternehmen bittet hierfür um Verständnis. (red)

Zur Info: Seit dem 20. März ist die Abfallannahme bei der Müllverbrennungsanlage der Enertec Hameln eingeschränkt (wir berichteten).