Laut, heiß und voll war es am vergangenen Freitag in der Hamelner Sumpfblume. Die deutschsprachige Punkrock-Band Massendefekt eröffnete ihre Tour „Wo ich dich finde“ in der RattenfĂ€ngerstadt. Circa 400 Besucher tanzten zum schnellen Tempo und sangen die eingĂ€ngigen Texte der vierköpfigen Band mit. Vorab heizte Kopfecho das Publikum an.

Bereits bei den ersten Tönen gaben die Fans Vollgas und es wurde wild im Pogo-Kreis. Massendefekt hat einfach Bock zu spielen und das merkt man. Das Team rund um Frontmann Sebastian Beyer haut einen Song nach dem anderen raus und steigert damit das Tempo. Neben Songs aus ihrem aktuellen Album „Pazifik“ spielte die DĂŒsseldorfer Band aber auch Ă€ltere Songs, die es schon lĂ€nger nicht mehr live zu hören gab, wie „Endlosschleife“. Das Publikum zeigte sich textsicher und grölte jeden Song mit.

Gerade bei ihren bekanntesten Songs wie „Wellenreiter“ und „Der Hoffnung entgegen“ gab es kein halten mehr, doch auch neue Lieder wie „In/die Hölle“ trieben die Temperatur weit nach oben, genau wie die Stimmung. Jedes Massendefekt-Konzert ist anders und garantiert nicht von der Stange, doch ein paar Sachen Ă€ndern sich nie. Schlagzeuger Alex hat komischerweise immer Geburtstag und die Band unterstĂŒtzt die Organisation „Viva con Aqua“. Diese waren vor Ort, um durch gespendete Pfandbecher weitere Gelder fĂŒr sauberes Trinkwasser zu sammeln.

Gute zwei Stunden haute die Punkband in die Seiten und brachte das Publikum zum Schwitzen. Anschließend konnten die Fans mit den Musikern noch quatschen oder Fotos am Merchandising-Stand machen.

Nach dieser Tour spielen die Jungs noch auf ein paar Festivals und wollen dann erstmal eine lÀngere Pause einlegen. Wir hoffen, dass sie auch in Zukunft nochmal in Hameln spielen werden.

 

(lbr)