Filmreife Verfolgungsjagd: 20-jähriger Hamelner, betrunken, ohne Führerschein und auf drei Rädern unterwegs

633
Polizeikelle
Foto: Bodo Marks/ dpa
Ein 20-jähriger Hamelner hat am Mitwoch, dem 15. März, für eine filmreife Verfolgung im Bereich der Bundesstraße 217 und im Bereich der Hamelner Innenstadt gesorgt.

Aufgefallen war das Fahrzeug erstmals am frühen Morgen gegen 7.15 Uhr auf der Bundesstraße 217 zwischen Völksen und Springe. Dort hatte ein entgegenkommender Autofahrer festgestellt, dass ein grauer Daimler Benz auf drei Rädern in Richtung Hameln fahren würde. Aufgrund des fehlenden Rades habe er Funkenflug wahrgenommen.

Die Leitstelle entsandte daraufhin Streifenwagen aus dem Bereich Bad Münder und Hameln in Richtung der Bundesstraße.

Unabhängig davon meldete eine Zeugin, dass ein Auto im Bereich Hachmühlen das Rotlicht einiger Ampeln missachtet habe. Die Angaben zu Fahrzeugmodell und Kennzeichen stimmten in beiden Fällen überein.

Nach dem Zeugenhinweis entdeckten die eingesetzten Beamten das besagte Auto auf der Springer Landstraße. Als der Hamelner den Streifenwagen entdeckte, beschleunigte er sein Fahrzeug nochmals. Dabei kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß gegen den Auflieger eines entgegenkommenden Lkw. Anschließend flüchtete der 20-jährige zu Fuß aus dem total beschädigten Fahrzeug in die Schmiedestraße und anschließend in Richtung der Bahngleise Kreuzstraße. Hier konnte er durch zusätzlich alarmierte Polizisten im Bereich der Bahnüberführung in der Kreuzstraße gestellt werden.

Durch die Polizisten konnte bei dem Hamelner Alkoholgeruch fest- gestellt werden. Daher wurde er zur Wache der Hamelner Polizei gebracht, wo ihm eine richterlich angeordnete Blutprobe entnommen wurde. Der 20-jährige hat sich bei der Aktion nicht nur leicht verletzt, gegen ihn wird nun auch wegen Straßenverkehrsgefährdung, Verkehrsunfallflucht sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.