Flexibel, individuell und inspirierend: Coworking Space für Hameln

1447
Orangery Gründer Coworking
Die Gründer Dominik Groenen und Fabian Simon. Foto: Brümmer

Mitte Oktober ist es soweit: Die „Orangery Hameln“ eröffnet. An der Wittekindstraße 2 entsteht über zweieinhalb Etagen der erste Coworking Space in der Rattenfängerstadt. Auf 600 Quadratmetern bieten die Gründer Dominik Groenen und Fabian Simon einen flexiblen Arbeitsplatz zu fairen Preisen in einer inspirierenden Atmosphäre. Perfekt für junge Unternehmen und Selbstständige.

Der moderne Workspace beinhaltet ein eigenes Café, welches mit einem Tagespass zugänglich sein wird, ausgestattete Konferenzräume, super schnelles Internet und Geräte wie einen 3D-Drucker und Werkbänke. Der Coworking Space ist rund um die Uhr zugänglich und ein Office Manager ist als Ansprechpartner vor Ort. Auch Events sind in der „Orangery“ geplant. So können Vorträge, Workshops oder Keynotes in den Räumlichkeiten veranstaltet werden. Es werden drei verschiedene Pässe angeboten: Tages-, Wochen- und Monatspass. Gebucht wird vor Ort oder flexibel per App.

Im Fokus der Idee eines Coworking Space stehen jedoch der Austausch und das Knüpfen von Kontakten. Bei der „Orangery“ trifft man auf Gleichgesinnte und Mitstreiter, doch vor allem auch auf potenzielle Förderer und einem einzigartigen Investorennetzwerk. „Wir wollen Startups, Freelancer und Unternehmen betreuen und ihnen helfen, groß zu werden“, erklärt Gründer Fabian Simon. Bei der „Orangery“ erhält man nicht nur einen Arbeitsplatz, sondern ein ganzes Ökosystem.

Wie erfolgreich das Modell der „Orangery“ ist, sieht man in Hildesheim. Vor rund einem Jahr ist dort der Coworking Space gestartet. „Wir sind jetzt zu hundert Prozent ausgelastet und auch Hamelner sind dabei“, berichtet Gründer Dominik Groenen.

Für Mitte Oktober ist die Eröffnung des Coworking Spaces in der Wittekindstraße geplant. Die ersten Anmeldungen gibt es bereits.

Weitere Informationen gibt es unter www.orangery.io

(lbr)