Häufig heißt es in den Medien oder Gesprächen „DIE“ Flüchtlinge; fremd anonym und negativ. „Schau mich an! – Gesicht einer Flucht“ lädt dazu ein, genau hinzuschauen. Wer sind die Flüchtlinge, die bei uns Schutz suchen? Was hat sie in die Flucht getrieben? Wie geht „Fliehen“ überhaupt? Und: Wie erleben sie ihre Ankunft in Deutschland? Deutsche Teilnehmende, die seit der Zeit des zweiten Weltkrieges fliehen mussten oder vertrieben wurden, lenken den Blick auf die eigene Geschichte.

Der DRK Kreisverband Weserbergland hat die außergewöhnliche und prämierte Wanderausstellung ins Weserbergland geholt und mit neun aktuellen Portraits von Menschen, die in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden leben erweitert.
Die Portraits und kurzen Texte auf Roll-Ups laden dazu ein, näherzutreten und die Schicksale kennenzulernen. Schicksale, die berühren und die Augen der Besucher für das Trauma von Krieg, Terror und Flucht öffnen: Schau ein Mensch.

Zu sehen ist die Ausstellung zunächst für zwei Wochen in Hameln in der Sparkasse Weserbergland, Am Markt 4. Die Einführung in die Ausstellung wird mit einem Rahmenprogramm begleitet und findet am 28. Februar um 17.30 in der Sparkasse statt. Danach ist die Ausstellung bis zum 15. März während der Öffnungszeiten der Sparkasse zu besichtigen.

Im Anschluss wandert die Ausstellung in den Landkreis Holzminden. Am 18. März um 19 Uhr findet die dortige Einführung im Gemeindesaal der Lutherkirche in Holzminden statt. Bis zum 25. März können die Portraits dann in der Lutherkirche betrachtet werden.

Während der Ausstellungswochen werden thematisch vertiefende Veranstaltungen angeboten. Nähere Informationen sind online unter www.drk-weserbergland.de zu finden.
Der DRK Kreisverband Weserbergland lädt alle Interessierten herzlich zu den jeweiligen Veranstaltungen ein. Für die Anmeldung und nähere Informationen ist Frau Zinnecker unter der Telefonnummer 05151/4012 62 zur erreichen.

(red)