Hameln hat eine neue Gleichstellungsbeauftragte

58
Kathrin Petersen_Gleichstellungsbeauftragte_Hameln
Kathrin Petersen tritt ihr neues Amt Anfang 2019 an. Foto: Stadt Hameln

Hameln hat eine neue Gleichstellungsbeauftragte: Kathrin Petersen wird voraussichtlich im Januar die vakante Position im Rathaus übernehmen. Dafür haben sich die Mitglieder des Verwaltungsausschusses in ihrer Sitzung am Mittwoch, 5. Dezember, einstimmig ausgesprochen. Oberbürgermeister Claudio Griese freut sich, mit Petersen eine „überaus kompetente und engagierte Frau“ für den wichtigen Aufgabenbereich gewonnen zu haben.

Kathrin Petersen verfügt über umfangreiche Verwaltungserfahrung, heißt es aus dem Rathaus. Nach ihrem Abitur am Schiller-Gymnasium im Jahr 1996 absolvierte die gebürtige Hamelnerin bei der Stadt Walsrode eine Ausbildung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst. Berufliche Stationen führten sie anschließend in verschiedene Bereiche der Stadt Walsrode, beispielsweise in das Ordnungsamt sowie zur Stadt Verden, wo sie unter anderem im Fachbereich Finanzen tätig war. Ab 2011 arbeitete sie im Fachdienst Finanzen der Stadt Hessisch Oldendorf. „Diese Erfahrungen in den unterschiedlichsten Bereichen sind sehr wertvoll für uns“, sagt Rathauschef Griese.

  • Ahrens Fachmarkt
  • NW Kleinanzeigen

Die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten bei der Stadt Hameln ist seit Juli 2017 nicht besetzt. Die Verwaltung hatte die Stelle mehrfach öffentlich ausgeschrieben, eine Besetzung der Position scheiterte jedoch immer wieder. Kathrin Petersen wird im Rathaus eine 19,5-Wochenstunden-Stelle antreten.

(red)