Die beh├Ârdlich verf├╝gten Einschr├Ąnkungen aufgrund des Corona-Virus st├╝rzen die Wirtschaft auch in Hameln in eine nie dagewesene Krise. Oberb├╝rgermeister Claudio Griese hat vor diesem Hintergrund ein st├Ądtisches Hilfsprogramm aufgelegt, das ab sofort gilt.

Es umfasst die folgenden Punkte:

1. Gewerbesteuerpflichtige k├Ânnen bis zum 31.12.2020 die Stundung der bis zu diesem Zeitpunkt bereits f├Ąlligen oder noch f├Ąllig werdenden Gewerbesteuer beantragen. Zinsen fallen daf├╝r nicht an. Die Stadt verspricht unb├╝rokratisches Handeln: Eine kurze Begr├╝ndung per E-Mail an [email protected] gen├╝gt. Die Regelung gilt f├╝r Betriebe, deren Betriebsst├Ątten aufgrund beh├Ârdlicher Anordnung geschlossen oder die von Auftragsr├╝ckg├Ąngen aufgrund der Corona-Krise betroffen sind.

2. Betriebe haben die M├Âglichkeit, einen Antrag auf Anpassung der Gewerbesteuervorauszahlungen zu stellen. Gewerbesteuerpflichtige k├Ânnen Antr├Ąge mit einer kurzen Begr├╝ndung per E-Mail an [email protected] senden.

3. Die Stadt wird dem Einzelhandel und der Gastronomie f├╝r den Zeitraum der Schlie├čung die Sondernutzungsgeb├╝hr f├╝r Warenauslagen und Au├čenbestuhlung erstatten. Betriebe brauchen nichts zu unternehmen, die Ordnungsabteilung der Stadt wird in den kommenden Tagen allen Betroffenen ein Schreiben schicken.

Das Team der Wirtschaftsf├Ârderung der Stadt Hameln steht bei Fragen zu den, auch vom Bund beschlossenen Hilfsangebote, gerne zur Seite, per E-Mail unter [email protected]

(red)