Bücherei und Archiv nutzbar

Die Stadtbücherei und das Archiv haben ab Dienstag, 5. Mai, wieder für den Publikumsverkehr geöffnet – allerdings mit Einschränkungen. Der Schutz der Gesundheit von Besuchern und Mitarbeitern ist in diesen Zeiten besonders wichtig. Deshalb hat die Verwaltung einen Hygieneplan für beide Einrichtungen erstellt, wie es aus dem Rathaus heißt.

Auch in der Pfortmühle gelten die bekannten Hygieneregeln, alle Besucher müssen einen Abstand von mindestens 1,5 Metern einhalten. Die Bücherei kann – wie gewohnt – über den Haupteingang betreten werden, der Ausgang erfolgt vorerst über den Seiteneingang. Gleichzeitig dürfen sich zurzeit nur maximal 35 Besucher in der Bücherei aufhalten. Jeder Kunde über sechs Jahren muss sich einen Korb am Eingang nehmen, denn somit lässt sich leichter die maximale Besucherzahl im Haus kontrollieren. Zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern ist der Aufenthalt im Hause nur mit Mund-Nasenschutz erlaubt.

Um Warteschlangen zu vermeiden, ist die Aufenthaltsdauer in der Bücherei zurzeit auf 30 Minuten beschränkt. Im Haus sind alle drei Bücheretagen und alle Medienbestände – wie üblich – zugänglich und ausleihbar. Alle Medien können jedoch nur kontaktlos an der Außenrückgabe zurückgegeben werden. Um das Ansteckungsrisiko zu minimieren, sind die Spielbereiche der Kinderabteilung, die Kopierer, die Internet-PCs, die Leseecken, der Kaffeeautomat und alle Sitzbereiche nicht zugänglich. Weitere Schutzmaßnahmen für die Kunden und die Mitarbeiter sind im Haus gut ausgeschildert.

Auch die geplanten Veranstaltungen der Stadtbücherei können in den nächsten Wochen nicht durchgeführt werden.

Eine Änderung gibt es auch bei den Öffnungszeiten: Bis auf weiteres ist die Stadtbücherei dienstags bis freitags von 13 bis 17 Uhr geöffnet und samstags von 10 bis 13 Uhr. Auch die Hotline ist während dieser Zeit unter 05151/ 202 -1397 erreichbar.

Zusätzlich zur Öffnung der Bücherei bleibt das kostenlose „Onleihe – Angebot“ bis Dienstag, 30. Juni, bestehen.

Das Team der Bücherei bittet um Verständnis, dass in dieser besonderen Zeit die Kunden das Haus nicht in gewohnter Weise nutzen können. Die stellvertretende Leiterin der Bücherei, Susanne Wilhelms, meint dazu: „Wir sind selber sehr unglücklich darüber, dass wir unseren üblichen Service im Moment nicht anbieten können. Wir hoffen, dass sich bald wieder alles normalisiert.“

Das Stadtarchiv steht dem Publikum ebenfalls ab Dienstag 5. Mai, wieder zur Verfügung. Um alle Kontaktbeschränkungen und Abstandsregeln einhalten zu können, ist der Besuch nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Per E-Mail (unter [email protected]) oder telefonisch unter 05151/202-1339 kann ein Termin vereinbart werden. Das ist auch außerhalb der sonst üblichen Öffnungszeiten möglich. Vorerst ist das Stadtarchiv jedoch nicht barrierefrei erreichbar. (red)