Die Freude an der Hochschule Weserbergland (HSW) war groß, als sie kĂŒrzlich die Nachricht ĂŒber die Förderung des Entwicklungs- und Erprobungsprojekts “Open BWL” erhielt.

Ziel des durch den EuropĂ€ischen Sozialfonds sowie Mittel des Landes Niedersachsen finanzierten Projekts ist die PrĂŒfung von Anrechnungspotenzialen kaufmĂ€nnischer Erstausbildungen auf den berufsbegleitenden Studiengang Betriebswirtschaftslehre.

„Wissen und Kompetenz quer durch alle Altersgruppen zu stĂ€rken und flexible Bildungswege zu fördern, sind wichtige Bausteine fĂŒr lebenslanges Lernen“, so Niedersachsens Wissenschafts- und Kulturminister Björn ThĂŒmler in einem ersten Statement des NiedersĂ€chsisches Ministerium fĂŒr Wissenschaft und Kultur, welches das Vorhaben der Hamelner Hochschule unterstĂŒtzt.

Im Mittelpunkt des geförderten Projekts stehen Personen mit einer kaufmĂ€nnischen Erstausbildung, die sich berufsbegleitenden weiterbilden wollen. „In der ersten Projektphase werden wir pauschale Anrechnungsmöglichkeiten prĂŒfen und digitale Lehrinhalte zur Schließung möglicher AnrechnungslĂŒcken entwickeln und erproben. Die ersten 15 Probanden werden mit der Erprobung dieser digitalen Lehrmodule ab September 2021 beginnen“, so die sichtlich erfreute Projektleiterin Larissa Langheim. Gesucht werden Probanden und Probandinnen, die ĂŒber eine kaufmĂ€nnische Erstausbildung als Industriekaufmann, Bankkaufmann, Kaufmann fĂŒr BĂŒromanagement, Kaufmann im Einzel-, Groß- und Außenhandel oder aber auch zum Europakaufmann verfĂŒgen. Durch die Anrechnung der Erstausbildung sowie berufliche Kompetenzen soll ein berufsbegleitendes BWL-Studium mit einer verkĂŒrzten Dauer von drei statt vier Jahren ermöglicht werden.

Und auch HochschulprĂ€siden Prof. Dr. Hans Ludwig Meyer freut sich ĂŒber den Projektstart: „Als Hochschule fĂŒr Praxisintegration freuen wir uns, berufliche und akademische Bildung noch stĂ€rker zu verzahnen und damit einen Beitrag bei der Öffnung der Hochschulen leisten zu können. Die FĂ€higkeit dazu haben wir bereits im VorgĂ€ngerprojekt Open IT unter Beweis gestellt“. Aus diesem Projekt sind sowohl ein berufsbegleitender Bachelor- als auch ein berufsbegleitender Masterstudiengang fĂŒr Personen aus dem IT-Bereich hervorgegangen. 

Zu Open BWL:
Im September 2020 ist an der Hochschule Weserbergland das im Fachbereich Wirtschaft angesiedelte Projekt “Open BWL” gestartet. Ziel des durch den EuropĂ€ischen Sozialfonds (ESF) sowie das Land Niedersachsen geförderten Projektes ist die PrĂŒfung verschiedener kaufmĂ€nnischer Ausbildungsberufe hinsichtlich ihrer pauschalen Anrechenbarkeit auf den berufsbegleitenden Studiengang Betriebswirtschaftslehre sowie die Entwicklung und Erprobung digitaler und innovativer Lerninhalte zur Schließung der ermittelten AnrechnungslĂŒcken. Das Projekt baut dabei auf den wesentlichen Erkenntnissen zur pauschalen AnrechnungsprĂŒfung aus dem HSW-Forschungsprojekt “Open IT” (2014-2020) auf. Mit dem Projekt möchte die HSW einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der DurchlĂ€ssigkeit von beruflicher und akademischer Bildung leisten.