Jetzt ist das Klütviertel dran – Stadt lädt zum nächsten Bürgerforum

53
Bürgerforum
Das letzte Bürgerforum fand in der Aula der Wilhelm-Raabe-Schule in der Königsstraße statt. Foto: Brümmer

Auch im Jahr 2019 führt die Stadt ihre erfolgreichen Bürgerforen fort. In den vergangenen Monaten hatte sich gezeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger großes Interesse an der Entwicklung ihres Stadtteils haben und das Angebot des Informationsaustausches gern annehmen. Nach Nordstadt, Basberg, Südstadt und Innenstadt ist am Mittwoch, 30. Januar, nun das Klütviertel an der Reihe.

Oberbürgermeister Claudio Griese, Erster Stadtrat Hermann Aden und Stadträtin Martina Harms werden ab 19 Uhr über die städtischen Pläne für das Klütviertel informieren. Dafür laden sie alle Interessierten in die Aula der Theodor-Heuss-Realschule an der Breslauer Allee ein. Der Veranstaltungsort bildet auch direkt den ersten Themenschwerpunkt. Die Vertreter des Rathauses werden auf den aktuellen Sanierungsbedarf der Realschule eingehen und dazu natürlich auch Fragen aus dem Publikum beantworten.

Ebenso wird beim Klütviertel-Bürgerforum Gelegenheit sein, sich über das geplante Neubaugebiet am Rennacker zu informieren. Die bisher landwirtschaftlich genutzte Fläche ist für Ein- und Zweifamilienhäuser im Gespräch. Weitere Themen des Abends werden das geplante Schülerforschungszentrum an der Klütschule und das Neubauprojekt am Pflümerweg sein.

  • Sozialpädagogisches Zentrum
  • Pfannekuchen_Sachwertmakler

Selbstverständlich wird allen Anwohnern wieder die Möglichkeit gegeben, sich vor Ort mit Fragen an die Rathausvertreter zu wenden. Und natürlich sind zu den einzelnen Bürgerforen nicht nur Anwohner des jeweiligen Stadtteils eingeladen, sondern alle interessierten Hamelnerinnen und Hamelner. Weitere Themenvorschläge und auch konkrete Fragen für den Abend können bereits jetzt an Svenja Kreft (kreft@hameln.de) gesendet werden. Die Teilnahme an den Bürgerforen ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.