Die Organisation „Jugend rettet“ wurde am Samstag, 26. Oktober, in der Sumpfblume in Hameln mit dem Zivilcourage-Preis der heimischen Solbach-Freise-Stiftung ausgezeichnet.

Bekannt wurde die Organisation durch ihre RettungseinsĂ€tze auf dem Mittelmeer, durch die sie bereits in ihren ersten beiden Einsatzjahren nach eigenen Angaben mehr als 14.000 GeflĂŒchtete vor dem Ertrinken retteten. Die Auszeichnung ist ein Zeichen der Anerkennung von Zivilcourage der jungen Bevölkerung. Themen wie Menschlichkeit, Frieden, Klima und Gemeinschaft sind dieser Generation besonders wichtig und geben Hoffnung fĂŒr die Zukunft.

Nach der BegrĂŒĂŸung durch den Stiftungsvorstand Tom JĂŒrgens und dem Grußwort des stellvertretenden Landrates Torsten Schulte leisteten zunĂ€chst die ZwillingsbrĂŒder Federico und Riccardo Erdmann einen musikalischen Beitrag. Den Abschluss dabei bildete das Lied „We shall overcome“ von Pete Seeger, stimmgewaltig begleitet vom Publikum.
Dann wurde es ernster. Die RedebeitrĂ€ge der PreistrĂ€ger, vier Botschafter der Organisation „Jugend rettet“, beschworen die Notwendigkeit einer anderen Herangehensweise hinsichtlich der FlĂŒchtlingssituation im Mittelmeer. Sie zeigten Aufnahmen von bisherigen Rettungsmissionen. Mit ihrem Schiff, der Iuventa, finden sie in Seenot geratene Boote und bringen die Menschen in Sicherheit, leisten Erste Hilfe und versorgen die Geretteten mit Wasser und Nahrung. Wie JĂŒrgens berichtet lobten viele Besucher den eindrucksvollen und starken Auftritt der jungen PreistrĂ€ger.

Die „Jugend rettet“-Botschafter bekamen ihren Preis von Stiftungsvorstand Tom JĂŒrgens (rechts) ĂŒberreicht. Foto: Solbach-Freise-Stiftung

Doch auch Stefan Schmidt, ehemaliger KapitĂ€n der Cap Anamur und heutiger FlĂŒchtlingsbeauftragter von Schleswig-Holstein, gelang es in seiner Laudatio das Publikum zu bewegen.

JĂŒrgens ĂŒberreichte den „Jugend rettet“-Botschaftern eine Urkunde, eine Medaille und ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Abschließend wurden die GĂ€ste dann noch einmal aufgefordert, sich am Buffet vom Interkulturellen Mittagstisch aus Holzminden zu stĂ€rken. „Das waren zwei Stunden GĂ€nsehaut pur“, resĂŒmierte eine Besucherin am Ende der Veranstaltung.
Unter www.solbach-freise-stiftung.de/startseite gibt es Informationen zur Solbach-Freise-Stiftung. NĂ€heres zu „Jugend rettet“ erfahren Sie unter jugendrettet.org/de.
(red/mik)