Ein Baum für jedes Neugeborene? Junge Liberale sprechen sich für Projekt aus

5
Baum pflanzen
Symbolbild. Quelle: Pixabay

Die Jungen Liberalen Hameln-Pyrmont sprechen sich dafür aus, dass die Stadt Hameln jedem Neugeborenen einen „Neugeborenenbaum“ schenkt, der entweder in den Garten der Eltern oder auf eine städtische Fläche gepflanzt werden kann. Mit diesen Bäumen könne sowohl neuer Lebensraum für Vögel entstehen, genauso wie CO2 absorbiert werden könne. Auch hätten die Neugeborenen laut dem Vorsitzenden Moritz Mönkemeyer später „eine emotionale Bindung an Hameln“.

Mit diesem Projekt soll zudem ein Augenmerk darauf gelegt werden, dass Aufforstung eines der effektivsten Mittel sei. Mönkemeyer erläutert: „Mehrere Studien haben bereits belegt, dass durch Aufforstung langfristig am meisten CO2 absorbiert werden kann. Aufforstung ist somit ein wesentlicher Bestandteil einer ökologischen und ökonomischen Umweltpolitik, die mit einem flächendeckenden Zertifikatehandel ergänzt werden sollte.“

  • Sozialpädagogisches Zentrum
  • Pfannekuchen_Sachwertmakler

Zusätzlich schlagen die JuLis die Einrichtung eines Fördervereines vor, in dem sich lokale Unternehmen zu dem Projekt bekennen könnten.

(red)