Die Kindertagespflege ist neben den Kitas zu einer wichtigen SĂ€ule der Kindertagesbetreuung in Deutschland geworden. FĂŒr immer mehr Familien stellt sie eine attraktive und bedarfsgerechte Form der Betreuung dar, die insbesondere durch FlexibilitĂ€t und NĂ€he ĂŒberzeugt.

Mit dem Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung fĂŒr die Kleinsten beginnt“ stĂ€rkt das Bundesministerium fĂŒr Familie, Senioren, Frauen und Jugend gezielt die Weiterentwicklung der Kindertagespflege. Von Januar 2019 bis Dezember 2021 werden 48 Modellstandorte gefördert. Einer dieser Modellstandorte ist der Landkreis Hameln-Pyrmont.

Nach dem Motto „Qualifiziert Handeln und Betreuen“ setzt das Bundesprogramm auf Qualifizierung der TagesmĂŒtter und -vĂ€ter, Verbesserung der Rahmenbedingungen und die StĂ€rkung der Zusammenarbeit mit den Kommunen.

Durch das Bundesprogramm werden im Landkreis Hameln-Pyrmont mit dem BildungstrĂ€ger Impuls umfangreiche Qualifizierungskurse fĂŒr Kindertagespflegepersonen nach dem neuen kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch (QHB) durchgefĂŒhrt. Die nĂ€chste Qualifizierung startet am 28. Oktober 2019 und endet am 7. Mai 2020. Die erfolgreiche Teilnahme schließt mit dem Zertifikat des Bundesverbandes fĂŒr Kindertagespflege ab und ist damit bundesweit anerkannt.

Am Dienstag, 1. Oktober, findet um 10 Uhr fĂŒr alle Interessierten eine Informationsveranstaltung bei Impuls in der Ohsener Straße 118, (Schulungsraum 13) in Hameln, statt.

Weitere Informationen sowie Anmeldeformulare sind bei Katharina Duflot von Impuls unter 05151 / 98 21 67 oder bei Stefanie Gross und Anette Wehrmann vom Jugendamt des Landkreises Hameln-Pyrmont unter 05151 / 903 3421 erhÀltlich.

(red)