Am letzten Wochenende trotzte eine Gemeinschaftsaktion im interkulturell gemischten Englischen Viertel in der Nordstadt der Corona-Welle: ĂŒber 40 Erwachsene, Kinder und Jugendliche beteiligten sich in mehreren kleineren Gruppen an dieser Aktion, um das bunte Leben auch nach außen sichtbar noch bunter werden zu lassen.

Unter BerĂŒcksichtigung aller Hygienebestimmungen und Abstandsregeln trafen sich Bewohner, ehrenamtlich Engagierte und Teilnehmer von Gruppenangeboten nach einer Corona-bedingten lĂ€ngeren Pause zu einer einzigartigen Gemeinschaftsaktion. Eigens fĂŒr den Außenbereich entworfene und vorbereitete Sitzmöbel wurden in den Farben der GemeinschaftshĂ€user bunt angestrichen. Nach nĂ€chtlichem Trocknen der Einzelteile wurden sie in mĂŒhsamer Detailarbeit unter fachlicher Anleitung durch ein kompetentes Kreativteam mit ĂŒber 700 Schrauben zusammenmontiert.

Auch die Kleinsten machten mit und pinselten mit grĂ¶ĂŸter Sorgfalt und Hingabe die HolzflĂ€chen von drei Sitzhockern farbig an. Beim Transportieren der fertigen SitzbĂ€nke, dem Tisch und der LiegebĂ€nke packten mehrere krĂ€ftige HĂ€nde an und fanden den idealen Standort fĂŒr die wetterfesten Sitzgelegenheiten im Gemeinschaftsgarten.

Neben den neuen bunten Möbeln, die jetzt den Außenbereich schmĂŒcken und zum Verweilen jeglicher Art einladen, haben zwei Tage des gemeinsamen Schaffens viel Spaß gemacht, zusammengeschweißt und die Lust auf gemeinsame weitere AktivitĂ€ten im Englischen Viertel geweckt.

Initiiert hatte dieses Kreativ-Wochenende die Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe des Landkreises Hameln-Pyrmont in Kooperation mit dem Teilhabeprojekt „Unter einem Dach gUg“, um einen weiteren bunten Farbklecks in den Außenbereich der bunten HĂ€user zu bringen und das Gemeinschaftsleben neu zu aktivieren.