Hameln. Ende Juni besuchte die Landesbeauftragte Dinah Stollwerck-Bauer im Rahmen ihrer Sommerreise den zedita.digitalhub im Hamelner Bahnhof, welcher derzeit entsteht.

W├Ąhrend ihrer ersten Sommerreise als Landesbeauftragte f├╝r regionale Landesentwicklung Leine-Weser nutzte Stollwerck-Bauer die Gelegenheit, diejenigen Menschen vor Ort und die Projekte, die sie geschaffen haben, pers├Ânlich kennenzulernen und so auch deren Erfahrungen f├╝r zuk├╝nftige Beratungen und F├Ârderungen mitzunehmen. W├Ąhrend ihres Besuches erkundigte sich Stollwerck-Bauer ├╝ber den aktuellen Stand zum Fortschritt des zedita.digitalhub und tauschte sich mit den Konsortialpartnern, bestehend aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont, der Stadt Hameln, der SCHUBS GmbH, der REINTJES GmbH und den Stadtwerken Hameln, aus.

Im April 2021 erhielt zedita den F├Ârderbescheid aus der F├Ârderlinie f├╝r Digitale Hubs des Landes Niedersachsen. Aktuell werden das erste Interieur sowie Akustikelemente angeschafft. Einige kleinere Veranstaltungen haben bereits testweise stattgefunden, wie zum Beispiel Kultur- und F├╝hrungsworkshops.

Im Laufe des Jahres er├Âffnet zedita sukzessive als neue Begegnungsst├Ątte im Kaisersaal unter Ber├╝cksichtigung der Pandemie-Entwicklung f├╝r Veranstaltungen, Workshops, Besprechungen und Coworking.

zedita:
zedita ist ein Bereich der Hochschule Weserbergland. Mit dem zedita.digitalhub entsteht im historischen Kaisersaal des Hamelner Bahnhofs ein moderner Coworking und Workshop Space, in dem Themen rund um die digitale Transformation sowie der Ver├Ąnderung der Arbeitswelt bearbeitet werden. Im Mittelpunkt stehen dabei neben der digitalen Transformation die Ver├Ąnderung der Arbeitswelt und das Erschaffen von R├Ąumen f├╝r system├╝bergreifende Kooperationen und Wissensaustausch.