Im Rahmen der aktuellen Tarifverhandlungen hat die Gewerkschaft ver.di die BeschĂ€ftigten des öffentlichen Dienstes fĂŒr Mittwoch, den 21. Oktober 2020, erneut zu einem Warnstreik aufgerufen. Davon wird auch der Landkreis Hameln-Pyrmont betroffen sein.

Im Kreishaus ist mit einer eingeschrĂ€nkten telefonischen Erreichbarkeit der Kreisverwaltung sowie mit EinschrĂ€nkungen fĂŒr den Publikumsverkehr zu rechnen. Auch in der Zulassungsstelle des Straßenverkehrsamtes kommt es streikbedingt zu BeeintrĂ€chtigungen, die trotz Terminvereinbarungen zu lĂ€ngeren Wartezeiten fĂŒhren können.

Auch die KreisAbfallWirtschaft (KAW) könnte vom Streik betroffen sein. In diesem Fall wird die KAW am Mittwoch dennoch versuchen, mit dem zur VerfĂŒgung stehenden Personal so viele Sammeltouren wie möglich zu erledigen. Abfuhren, die am 21.10.2020 entfallen, sollen soweit möglich in den nĂ€chsten Tagen nachgeholt werden. Deshalb bittet KAW-Betriebsleiterin Sabine Thimm, die RestmĂŒll-, Bio- und Papiertonnen ebenso wie den GrĂŒnschnitt und SperrmĂŒll wie gewohnt bereitzustellen und zugĂ€nglich zu halten.

Gelbe SĂ€cke werden abgeholt
Die Abfuhr der Gelben SĂ€cke ist von den Streikmaßnahmen nicht berĂŒhrt und findet planmĂ€ĂŸig statt.

Da der Entsorgungspark Hameln wegen des Streiks am Mittwoch geschlossen bleibt, sind Anlieferungen erst wieder ab Donnerstag (22.10.) möglich.

Die Verwaltung der KAW in der Ohsener Straße ist am 21.10.2020 wie gewohnt von 7.30 bis 17.00 Uhr geöffnet.

Fragen zu den Auswirkungen des Streiks beantwortet der Kundenservice der KreisAbfallWirtschaft am Telefon unter (05151) 9561-0, -18, -30, -36. Nutzen Sie die Möglichkeiten – informieren Sie sich auch im Internet unter www.hameln-pyrmont.de.