Leck in Kühlwasserleitung der Müllverbrennungsanlage in Hameln

66
Müllverbrennungsanlage Hameln - Enertec - web
Die Müllverbrennungsanlage in Hameln. Foto: privat

Ein Leck in einer Kühlwasserleitung, durch das rund 5.000 Kubikmeter Wasser in einen Keller der Müllverbrennungsanlage liefen, beschäftigte am Dienstag, 10. Juli, die Mitarbeiter der Enertec Hameln ab dem frühen Nachmittag. Das teilte das Unternehmen mit.

Als das Leck bemerkt wurde, sei umgehend mit der Ortung der Schadensstelle begonnen worden. Gegen 16:30 Uhr schieberten Mitarbeiter die Leitung ab, so dass kein Kühlwasser mehr austreten konnte. Anschließend wurde mit der Reparatur der Leitung begonnen.

Mit Unterstützung von THW und Feuerwehr wurde das Kühlwasser aus dem Keller über das Regenwasserkanalsystem in die Fluthamel gepumpt. Bei dem Kühlwasser handelt es sich nach Angaben der Enertec Hameln um unbelastetes Weserwasser, das auch im regulären Betrieb regelmäßig in die Fluthamel geleitet wird.

  • Ahrens Fachmarkt
  • NW Kleinanzeigen

Die Fernwärmeversorgung der Enertec-Kunden war von der Leckage nicht beeinträchtigt. Allerdings musste die Verbrennung des Abfalls zurück gefahren werden.

(red)