Männer aus Hameln gestehen sexuellen Missbrauch an vier Jungen

422
Landgericht Hannover
Der Prozess findet vor dem Landgericht Hannover statt. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Zwei Männer aus Hameln stehen derzeit vor Gericht. Ihnen wird vorgeworfen vier Jungen sexuell missbraucht zu haben. Vor dem Landgericht Hannover gestanden die beiden Angeklagten ihre Taten. „Der Kontakt entstand über einen Sportverein. Die Männer boten an, auf die Jungen auch über Nacht aufzupassen“, berichtete Hans-Christian Rümke, Medienmanager und Richter am Landgericht Hannover.

Die Jungen seien zwischen neun und zwölf Jahren alt. Den Kindern bleibt durch das Geständnis der Männer eine Aussage vor Gericht erspart. Einige Taten seien zudem gefilmt oder fotografiert worden.

Da den beiden Angeklagten verschieden viele Taten vorgeworfen werden, ist auch das Strafmaß unterschiedlich. „Auf einen der Täter kommen wahrscheinlich vier Jahre und neun Monate Haft zu und auf den anderen sieben Jahre und drei Monate zu“, erklärt Rümke.

Der Prozess soll in der nächsten Woche fortgesetzt werden.

(lbr)