In der Nacht zu Freitag, 1. Februar, leistete ein Rollerfahrer bei einer Verkehrskontrolle in T├╝ndern Widerstand gegen die eingesetzten Beamtinnen. Die Polizistinnen, 24 und 29 Jahre alt, wurden dabei leicht verletzt.

Gegen 0.30 Uhr wurde der 26-j├Ąhrige Mann aus T├╝ndern in H├Âhe des Verbrauchermarktes in der Nordstra├če einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen der Kontrolle gab er an, dass er vor Fahrtantritt Alkohol getrunken habe. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert unter 0,1 Promille.

W├Ąhrend der Kontrolle bemerkten die Polizistinnen jedoch einen deutlichen Cannabisgeruch bei dem Mann. Als sie ihn baten seine Taschen zu leeren, trat er nach kurzer Kooperation die Flucht an. Nach einigen Metern konnten die Polizistinnen den Mann stoppen. Durch die starke Gegenwehr gelang es ihm aber sich aber erneut loszurei├čen.

W├Ąhrend seiner Flucht stolperte der 26-j├Ąhrige und st├╝rzte. Er konnte daraufhin durch die Beamtinnen fixiert werden. Da der Mann sich am Boden noch immer stark wehrte, wurde Pfefferspray gegen ihn eingesetzt.

Durch Unterst├╝tzungskr├Ąfte konnte der Mann dann zur Dienststelle nach Hameln gebracht werden. Als er vom Boden aufstand fielen ihm zwei Aluminiumkugel mit Marihuana aus der Tasche.

Auf der Dienststelle wurden die Augen des 26-j├Ąhrigen ausgesp├╝lt. Au├čerdem wurde er von einem Arzt begutachtet. Ein Urinvortest zeigte positiv auf Cannabis an. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt.

Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und den Besitz von Marihuana eingeleitet. Au├čerdem wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss eingeleitet.

(red)