Beamte der Verf├╝gungseinheit der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden f├╝hrten am Freitagabend, 15. Februar, Geschwindigkeitsmessungen im Stadtgebiet von Hameln durch.

In der Zeit von 19.30 Uhr bis 20.15 Uhr wurde der Fahrzeugverkehr der Pyrmonter Stra├če mittels eines Handlasermessger├Ątes gemessen. Bereits um 19.49 Uhr wurde ein BMW gemessen, dessen Fahrzeugf├╝hrer die Pyrmonter Stra├če in Richtung Innenstadt, auf dem ├ťberhohlfahrstreifen, mit einer Geschwindigkeit von 116 km/h befuhr. Abz├╝glich der Toleranz ergab sich eine vorwerfbare Geschwindigkeit von 112 km/h f├╝r den 18 Jahre alten Mann aus Hessisch Oldendorf. Erlaubt sind 50 km/h.

W├Ąhrend der Messung ├╝berholte der 18-J├Ąhrige einen VW, der mit ann├Ąhernd gleich hoher Geschwindigkeit auf der Pyrmonter Stra├če unterwegs war. Der Fahrzeugf├╝hrer des VW, ein 20 Jahre alter Mann aus Salzhemmendorf, konnte ebenfalls angehalten werden. Ihm konnte zwar kein Geschwindigkeitsversto├č vorgeworfen werden (da er nicht gemessen werden konnte), es wurde jedoch sowohl gegen ihn, als auch den 18-j├Ąhrigen Fahrer des BMW ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Teilnahme an einem “verbotenen Kraftfahrzeugrennen” nach ┬ž 315d StGB eingeleitet.

Aufgrund der festgestellten Ordnungswidrigkeit (├╝berh├Âhte Geschwindigkeit) winkt dem jungen Mann ein Bu├čgeld von mindestens 760 Euro, sowie drei Monate Fahrverbot und 2 Punkte im Fahreignungsregister. Da sich der Fahranf├Ąnger in der Probezeit befindet, d├╝rfte das zus├Ątzliche Konsequenzen, wie z.B. eine Nachschulung mit sich bringen.