Hameln. Wer hĂ€tte das gedacht?! Die niedrige Inzidenz im Landkreis Hameln-Pyrmont macht es möglich, dass das Hamelner Weinfest in die 31. Runde geht, nachdem es im letzten Jahr komplett entfallen ist. Das Weinfest wird vo Donnerstag, 15. Juli bis Samstag, 17 Juli ausgerichtet. Allerdings werden nur getestete, geimpfte und genesene Besucherinnen und Besucher empfangen – dafĂŒr entfĂ€llt aber die Masken- und Abstandspflicht.

Weiss- oder Rotwein? Das ist eine der Fragen auf dem Weinfest.
Foto: Stadtmarketing Hameln

„Wir haben es schmerzlich vermisst und sind selbst ein wenig ĂŒberrascht, dass es jetzt so kurzfristig doch noch möglich wird“, freut sich Stadtmanager Dennis Andres nach RĂŒcksprache mit dem Landkreis und der Stadt. Der BĂŒrgergarten bietet dafĂŒr einen gut kontrollierbaren Rahmen. Das Stadtmarketing hat sich entschlossen, nur getestete, geimpfte und genesene Besucher zu empfangen, obwohl das mittlerweile keine zwingende Auflage mehr ist. Es erlaubt aber, dass die Menschen, die da sind, ausgelassen feiern können, ohne an Masken- oder Abstandspflicht gebunden zu sein – Ă€hnlich wie es auch in den Discotheken gehandhabt wird. Ein Testzentrum wird fĂŒr den Veranstaltungs-zeitraum ebenfalls vor einem der HaupteingĂ€nge errichtet.

Die Stadt rechnet wieder mit vielen Besuchern.
Foto: Stadtmarketing Hameln

Pflasterfest in Hamelns Innenstadt abgesagt
Im gleichen Zug gibt es eine Absage fĂŒr das deutlich grĂ¶ĂŸere Pflasterfest. Die Innenstadt mit ihren vielen ZugĂ€ngen sei nicht zu kontrollieren. Es bestehe weder die Möglichkeit, ausschließlich getestete, geimpfte und genesene Personen zuzulassen, noch Abstandsgebote und Maskenpflicht durchzusetzen.

„Das ist uns einfach zu heikel“, sagt Andres. Dazu komme, dass sich das Weinfest vor allem aus Besuchern des Landkreises speist, wĂ€hrend das Pflasterfest einen deutlich grĂ¶ĂŸeren Einzugsbereich vorweise. Eine Genehmigung wĂ€re unter diesen Bedingungen ohnehin unwahrscheinlich.

NatĂŒrlich hĂ€ngt alles vom aktuellen Pandemiegeschehen ab, doch aktuell sieht es so aus, als könnten die Hamelner endlich wieder einmal zusammenkommen. Die kurzfristige Organisation und Finanzierung stellen die Veranstalter zwar vor eine große Herausforderung, doch gut 80 % der sonst teilnehmenden StĂ€nde haben bereits zugesagt, der ein oder andere, der es nicht schafft, konnte aber gleichwertig ersetzt werden, heißt es vom Stadtmarketing. Lediglich auf den französischen Markt muss in diesem Jahr verzichtet werden.

Ansonsten soll das 31. Weinfest mit altbekannten Winzern, Hamelner Gastronomen, Live-Musik und jeder Menge Geselligkeit genauso schön werden, wie die Besucher es aus der Vergangenheit kennen.

Auch an das leibliche Wohl ist gedacht.
Foto: Stadtmarketing Hameln

Mehr unter: www.hameln-weinfest.de

Öffnungszeiten: Donnerstag, 15. Juli bis Samstag, 17 Juli
Eintritt: frei / Zugang nur fĂŒr nur getestete, geimpfte und genesene Besucher
Donnerstag: 16 – 23 Uhr
Freitag: 16 – 24 Uhr
Samstag: 14 – 24 Uhr
Ort: 31785 Hameln, im BĂŒrgergarten, an der Deisterallee