Bund und LĂ€nder haben neue Maßnahmen im Umgang mit der Corona-Pandemie beschlossen. Neben einer VerlĂ€ngerung des Lockdowns wird es auch Auswirkungen fĂŒr den Schulbetrieb sowie fĂŒr die FahrgĂ€ste des ÖPNV geben.

Linienverkehr bis 14. Februar 2021
In Niedersachsen bleiben auch weiterhin die allermeisten SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der allgemein- und berufsbildenden Schulen im Szenario C, also im Distanzunterricht. Im PrimĂ€rbereich wird zwar der Wechselunterricht angeboten, allerdings ist die PrĂ€senzpflicht aufgehoben worden. Trotz der zu erwartenden geringen Fahrgastzahlen halten die Öffis bis zum Stichtag am 14. Februar 2021 das aktuelle, angepasste Fahrplanangebot vor.

Demnach verkehren die Busse bis circa 16.00 Uhr nach dem Fahrplan fĂŒr Schultage. Ab circa 16.00 Uhr wird auf einen Pandemiefahrplan gewechselt, welcher sich im Grundsatz am Fahrplan fĂŒr Samstag orientiert.  

Am vorgesehenen Tag der Zeugnisausgabe (29. Januar 2021) sowie an den als Ferientage ausgewiesenen 01. und 02. Februar gilt ebenfalls der beschriebene Sonderfahrplan.
Ferienfahrten sowie die vorgesehenen Sonderfahrten am 29. Januar 2021 werden nicht durchgefĂŒhrt.

Wie der Zweckverband Verkehrsverbund SĂŒd-Niedersachsen bekannt gab, wird auf den Linien 520 und 521 am 01. und 02. Februar laut dem Ferienfahrplan gefahren.

Eine Berichtigung der AushangfahrplĂ€ne an den ĂŒber 700 Haltestellen ist leider nicht möglich.  

Fahrscheinverkauf
Seit Beginn des Jahres ist in den Bussen wieder der Fahrscheinverkauf möglich. SĂ€mtliche Fahrzeuge sind mit einer Fahrerschutzscheibe ausgerĂŒstet worden und bieten wieder den Verkauf von Einzelfahrscheinen fĂŒr die jeweilige Fahrt an. Der Vorverkauf von Einzelfahrscheinen wurde eingestellt.

VerschĂ€rfung bei der Mund-Nase-Bedeckung im ÖPNV
In den Bussen der Öffis sowie an den Haltestellen muss zukĂŒnftig eine medizinische Maske (OP-Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen mit den Standards KN95/N95 oder FFP2) getragen werden. Textile Mund-Nase-Bedeckungen wie Alltagsmasken, TĂŒcher oder Schals sind nicht mehr ausreichend, ebenso wie Face Shields. FahrgĂ€ste ohne entsprechende medizinische Maske und ohne amtliche Bescheinigung bzw. Attest ĂŒber deren Befreiung der Tragepflicht mĂŒssen von der Beförderung ausgeschlossen werden. Diese Regelung gilt mit Inkrafttreten der entsprechenden neuen NiedersĂ€chsischen Verordnung zur EindĂ€mmung der Corona-Pandemie.

Erreichbarkeit MobilitĂ€tszentrale Weserbergland 
Durch das hohe InformationsbedĂŒrfnis kann es bei der telefonischen Erreichbarkeit unserer MobilitĂ€tszentrale Weserbergland zu lĂ€ngeren Wartezeiten als ĂŒblich kommen. Bitte nutzen Sie fĂŒr die Anmeldung von Rufbus- und AST-Fahrten auch die Möglichkeit der elektronischen Buchung auf unsere Homepage.

Wir bitten unsere FahrgĂ€ste, sich regelmĂ€ĂŸig auf www.oeffis.de ĂŒber Aktualisierungen zu informieren.