Hameln (ots) Am Nachmittag des 12. Januar löste die Polizei in Hameln eine Veranstaltung auf, nachdem eine Beschwerde ĂŒber einen Kindergeburtstag in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Ostertorwall eingegangen war. Entgegen des im Rahmen der Pandemie ausdrĂŒcklich ausgesprochenen Verbotes hatten sich 30 Personen (!) in den RĂ€umen der Wohnung getroffen, um gemeinsam Geburtstag zu feiern.

Ein Großteil der Personen wollte sich zunĂ€chst der polizeilichen Kontrolle durch Verstecken bzw. Einschließen entziehen. Nachdem alle wieder aus den Verstecken hervor kam, stellte die Polizei die Anzahl aller Anwesenden fest. Eine Mund-Nasen-Bedeckung wurde von niemanden getragen. AbstĂ€nde wurden nicht eingehalten.
Gegen 15 anwesende Erwachsene wurden ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Nach Feststellung der Personalien und Erteilung von Platzverweisen musste die Feier anschließend beenden werden.