Die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie (DGPRÄC) wertschätzt jährlich die Weiterbildungseinrichtungen mit der Auszeichnung der besten Weiterbildungsstätte.

In diesem Jahr geht der erste Platz an die Klinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie, Handchirurgie des Sana Klinikums Hameln-Pyrmont. Dr. Sixtus Allert, Chefarzt der Fachabteilung, freut sich mit seinem Team über die Platzierung. „Eine exzellente Weiterbildung ist einer der wichtigsten Bausteine in der Nachwuchskräftegewinnung. Unsere Fachabteilung legt hohen Wert auf die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Kolleginnen und Kollegen, denn nur so bleiben wir fachlich immer am Puls der Zeit und können auch künftig zu den Besten zählen.“

In der von der DGPRÄC beauftragten Befragung werden Assistenzärzte, die sich derzeit in der Weiterbildung zum Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie befinden, anonymisiert befragt.

In fünf von sechs Unterkategorien, landet das Sana Klinikum Hameln-Pyrmont auf dem ersten Platz und liegt damit bei der Gesamtwertung noch vor dem Universitätsklinikum Leipzig. Bewertet werden unter anderem die Qualität der theoretischen und praktischen Ausbildung sowie allgemeine Arbeitsbedingungen und wissenschaftliche Möglichkeiten. Die Befragung erfolgt jährlich und ist für zahlreiche Weiterbildungsassistenten eine Orientierung sowie ein Ansporn für die Weiterbilder, gute Ausbildungsbedingungen für die Fachärzte von morgen zu schaffen.

Informationen zum Krankenhaus
Das Sana Klinikum Hameln-Pyrmont bietet als zweitgrößter Arbeitgeber der Region mit rund 1.100 gut qualifizierten Mitarbeitern eine kompetente medizinische Versorgung fĂĽr rund 67.000  stationäre und ambulante Patienten jährlich. Mit 402 Planbetten, 14 bettenfĂĽhrenden Fachbereichen und ĂĽber 100 Ausbildungsplätzen in der Patientenversorgung und Verwaltung sind wir einer der groĂźen Gesundheitsdienstleister in Niedersachsen. Als Teil der Sana Kliniken AG gehört das Klinikum zu einem leistungsstarken Verbund.