Eine Seniorin wurde am Dienstagnachmittag, 15. Oktober, Opfer einer Straftat. Die Frau wurde gegen 15 Uhr auf offener Straße ausgeraubt.

Der 38 Jahre alte TĂ€ter riss die Geldbörse des 89-jĂ€hrigen Opfers aus ihrer Tasche, als die Frau gerade aus einem Haus an der Sedanstraße auf den Fußweg trat. Die Tasche hing an ihrem Rollator.

Als der 38-JĂ€hrige versuchte, mit der Geldbörse zu flĂŒchten, hielt die Seniorin sich an dem Mann fest und wurde von diesem ein paar Meter mitgezogen, ehe der Hamelner die Frau gegen eine Mauer schubste, um sie loszuwerden.

Die 89-JĂ€hrige stĂŒrzte und verletzte sich dadurch. Die Frau musste spĂ€ter im Krankenhaus behandelt werden.

Ein 43 Jahre alter Mann, der sich zufĂ€llig in der NĂ€he aufhielt, wurde durch laute Schreie des Opfers auf die Tat aufmerksam. Der Hamelner nahm die Verfolgung des TĂ€ters auf. In Höhe des Rathauses gelang es dem couragierten Helfer, den FlĂŒchtigen zu ĂŒberwĂ€ltigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Der 38-JĂ€hrige ist kein Unbekannter fĂŒr die Polizei. Er ist bereits wegen diverser Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten. Der Mann wurde festgenommen. Ihm wird ein rĂ€uberischer Diebstahl zur Last gelegt.

Über die Staatsanwaltschaft Hannover wurde ein Untersuchungshaftbefehl angeregt, der zwischenzeitig durch eine Richterin am Amtsgericht Hameln erlassen wurde. (red)