Hameln (ots) Am Mittwoch gegen 17:45 Uhr, wird ein 26-JĂ€hriger ohne festen Wohnsitz durch eine Zivilstreife der Polizei Hameln in der Stadtgalerie Hameln bei einem Ladendiebstahl beobachtet.

In einer durch den 26-JĂ€hrigen mitgefĂŒhrten prĂ€parierten GeschenktĂŒte konnten die Beamten das zuvor eingesteckte Diebesgut, Bekleidung im Wert von ĂŒber 200 Euro, auffinden. Der Beschuldigte wurde zur DurchfĂŒhrung weiterer Maßnahmen zur hiesigen Dienststelle verbracht. Aufgrund der Begehungsweise mittels der prĂ€parierten GeschenktĂŒte und anhand der Aufnahmen der VideoĂŒberwachung konnte dem Beschuldigten eine Serie von elf LadendiebstĂ€hlen im Zeitraum von Februar bis April 2021 in einer Drogerie in der Hamelner Innenstadt zugeordnet werden.

Es ist hier von einer gewerbsmĂ€ĂŸigen Tatbegehung auszugehen. Der dadurch entstandene Schaden betrĂ€gt ĂŒber 3.000EUR. DarĂŒber hinaus konnte dem 26-JĂ€hrigen ein bereits im August 2020 begangener Ladendiebstahl in einem Hamelner SchuhgeschĂ€ft mit einem Schaden von ĂŒber 430 Euro nachgewiesen werden.

Der 26-JĂ€hrige muss sich nun in 13 FĂ€llen des gewerbsmĂ€ĂŸigen Diebstahls verantworten. Die Staatsanwaltschaft Hannover hat einen Antrag auf Untersuchungshaft gestellt. Der entsprechende Haftbefehl wurde vom Amtsgericht Hameln am Donnerstag vollzogen.