Es gibt so viel zu entdecken, da werden mit Sicherheit einige Kinderaugen gl├Ąnzen: Der Spielplatz St├╝vestra├če hat neue Spielger├Ąte bekommen. M├Âglich gemacht wurde dies durch eine F├Ârderung der Eugen-Reintjes-Stiftung. In den letzten drei Jahren konnten so schon zw├Âlf Spielpl├Ątze im Stadtgebiet erneuert werden.

Ab jetzt hei├čt es nicht mehr ÔÇ×ab auf die WippeÔÇť, sondern ÔÇ×ab auf den Hunder├╝ckenÔÇť und schaukeln bis der Magen nicht mehr mitmacht. Die Hundewippe ist nur eines der neuen Spielger├Ąte auf dem Spielplatz St├╝vestra├če. F├╝r kleine Entdecker gibt es unter anderem einen neuen Kletterturm aus Holz und eine Nestschaukel. Eltern k├Ânnen ihre Kleinen jetzt ganz leicht von einer neuen Bank aus beobachten.

Der Spielplatz St├╝vestra├če ist jedoch nicht der erste, der durch neue Spielger├Ąte wieder bespielbar gemacht wurde. Auch Pl├Ątze an der Walkem├╝hle, Dahne und Ebenistenweg sind mit Hilfe der Eugen-Reintjes-Stiftung teilweise komplett saniert worden. Am Spanuthweg hatten Anlieger Geld gesammelt, das mit F├Ârdermitteln der Stiftung aufgestockt wurde.

ÔÇ×Die Stadtverwaltung hat pro Jahr nur ein begrenztes Budget, um die Spielpl├Ątze zu unterhalten, da ist so eine F├Ârderung eine tolle M├Âglichkeit, auch den Kleinen etwas Gutes zu tunÔÇť, sagt Oberb├╝rgermeister Claudio Griese. Insgesamt hat die Stiftung in den letzten drei Jahren die Hamelner Spielpl├Ątze mit 240.000 Euro gef├Ârdert.

Es wurden f├╝r die F├Ârdermittel nicht nur Spielger├Ąte angeschafft, auch Z├Ąune, B├Ąnke und Fallschutzarbeiten konnten aus dem Topf bezahlt werden.

Die offizielle Einweihung des Spielplatzes St├╝vestra├če ist am 4. Juli. Noch in diesem Jahr soll auch der Spielplatz M├╝hlenfeld aufgewertet werden.

(red)