Der Deutsche Tourismus Verband (DTV) startete zum Sommerbeginn eine Initiative unter dem Motto „Tourismus trifft Politik.“ Mitglieder des Deutschen Bundestages (MdB) werden vom DTV eingeladen, ein Kurz-Praktikum in einer zertifizierten Tourist-Information in ihrem Wahlkreis zu absolvieren. Auf diese Weise können sie hautnah den Tourismus vor Ort kennenlernen und mit GĂ€sten und Mitarbeitern ins GesprĂ€ch kommen – so erfahren sie mehr ĂŒber die besonderen Herausforderungen im Tourismus. Ziel ist es, die Wahrnehmbarkeit des Deutschlandtourismus zu erhöhen. MdB Johannes Schraps (SPD) mit dem Bundestagswahlkreis Hameln-Pyrmont – Holzminden, kam der Vorschlag gelegen, ein Praktikum bei der HMT zu leisten, wie er sagt: … „Die RattenfĂ€ngerstadt ist einfach ein touristischer Hotspot innerhalb meines Wahlkreises und im Zusammenspiel mit den NachbarstĂ€dten und Gemeinden, mit Gastgewerbe und Kultur- und Freizeitanbietern und vielen anderen Akteuren – daraus ergibt sich schließlich eine wirtschaftlich tragende SĂ€ule fĂŒr die Region“.

Am 18. September, Punkt zehn war Praktikumsbeginn in Hamelns TI, und nach einer knappen BegrĂŒĂŸung und Vorstellungsrunde ging es gleich mitten ins Geschehen – freundliche GĂ€stebegrĂŒĂŸung, Auskunft, Einteilung von GĂ€stegruppen, FilmvorfĂŒhrung, Souvenir- und Musical-Ticketverkauf, Prospektausgabe, Empfehlung von SehenswĂŒrdigkeiten, Telefonieren –  zwar nicht alles gleichzeitig, aber fast. “In dieser Jahreszeit erleben wir regelmĂ€ĂŸig eine solche GĂ€stekonzentration“, erklĂ€ren ihm die langjĂ€hrigen Mitarbeiterinnen Petra Klein und Ulrike Claus. “Und alle erwarten eine freundliche, qualifizierte Bedienung“, so Claus und Klein, „auch wenn die meisten aufgrund von Online-Recherche schon gut informiert zu uns kommen, so stellen sich doch noch einige Fragen vor Ort ein und fĂŒr Spontanreisende haben wir meistens Tipps parat und bekommen sie kurzfristig fĂŒr die Nacht noch unter“, so die serviceorientierten Kolleginnen. 

Nach dem Kennenlernen der neuen E-Scooter gab es einen Blick hinter die Kulissen. In GesprĂ€chen mit Stadtmanager Dennis Andres, dem Hallenmanagement und HMT-GeschĂ€ftsfĂŒhrer Harald Wanger wurden Vermarktungs- und Veranstaltungsthemen diskutiert. Große Themen wie StandortattraktivitĂ€t, Leerstandsmanagement, Kooperationen, Digitalisierung und touristische Infrastruktur wurden nicht ausgespart.

Johannes Schraps: „Auch wenn ich eine Vermutung hatte, dass das Aufgabenspektrum recht umfangreich sein muss in einer Touristinformation, so war ich doch in einigen Bereichen auch ĂŒberrascht, welche FlexibilitĂ€t erforderlich ist, um allen Aufgaben gerecht zu werden. Ich nehme wichtige neue EindrĂŒcke mit. Gerade mit Blick auf Herausforderungen, wie FachkrĂ€ftemangel oder Sicherheitskosten bei Veranstaltungen, aber auch Anforderungen, die individualisiertes Reiseverhalten mit sich bringt.“
(red)