Umweltfreundlich gegen den Müll – Elektroautos für den Betriebshof

112
Betriebshof E-Auto Stadt Hameln
Andreas Bruns, Betriebshofleiter (links) und Werkstattleiter Emil Burose begutachten die Folierung am neuen Elektroauto.

Es ist knallig orange, flink und hat richtig Power unter der Haube. Es handelt sich um einen E-scooter, die jüngste Neuanschaffung des städtischen Betriebshofes. Das Fahrzeug mit Elektroantrieb ist ab sofort für die Stadtreinigung im Einsatz. Heute wurde es offiziell in Betrieb genommen.

5,8 Meter misst der Neuzugang im Fuhrpark der Stadt Hameln. Ganze 890 Kilogramm kann der neue Pick-up auf der Ladefläche verstauen. Zukünftig wird der Elektroscooter Besen, Schaufeln, Rechen und Laubbläser transportieren. Bis zu zwei Mitarbeiter finden in der Fahrerkabine Platz.

Das umweltfreundliche Fahrzeug kann bis zu 180 Kilometer mit einer Ladefüllung fahren und erreicht als Spitzengeschwindigkeit 85 Stundenkilometer – für die Strecken innerhalb des Stadtgebietes mehr als ausreichend. „Wir werden den Elektroscooter täglich einsetzen und können ihn dann künftig auch an einer eigenen Elektroladesäule auf dem Betriebshof laden“, sagt Andreas Bruns, Leiter des Betriebshofes.

  • Sozialpädagogisches Zentrum
  • Pfannekuchen_Sachwertmakler

Etwas Entscheidendes fehlte aber noch bei dem rund 44.000 Euro teuren Auto bei der Auslieferung: die Folierung mit dem Stadtwappen. Das haben Andreas Bruns und Werkstattleiter Emil Burose nun nachgeholt.

Der orangefarbene Flitzer wurde sehnlichst erwartet. „Der Hersteller ist mit dem Produzieren kaum hinterher gekommen, die Anschaffung hat sich anderthalb Jahre hingezogen“, sagt Bruns. Wenn sich das Fahrzeug im alltäglichen Gebrauch bewährt, sollen weitere Elektrofahrzeuge angeschafft werden, heißt es aus dem Rathaus.