Mehr als 100 Unternehmer waren der Einladung der Stadt Hameln gefolgt, um sich ĂŒber die Möglichkeiten des elektronischen Vergabeportals zu informieren. „Wir wollten den Unternehmern die Angst vor der Online-Vergabe nehmen – und das hat funktioniert“, so das ResĂŒmee von Diana Elfe aus der Zentralen Vergabestelle der Stadt.

„Den Erfolg der Veranstaltung konnten wir bereits einen Tag spĂ€ter feststellen, als etliche Hamelner Unternehmer, die noch nicht in unserer Bieterdatenbank waren, um Aufnahme baten“, freut sich Elfe. Der Aufwand, bei der Veranstaltung eine Online-Bewerbung zu simulieren, habe sich gelohnt.

DafĂŒr war eigens ein Vertreter des Deutschen Ausschreibungsblattes nach Hameln gereist. Bei seiner Live-Demonstration konnten die Teilnehmer feststellen: sich online auf Ausschreibungen der Stadt zu bewerben, bringt klare Vorteile mit sich. „Die Software weist auf formale Fehler hin und bietet auch die Möglichkeit, das eigene Angebot nochmal zurĂŒckzuziehen oder zu korrigieren“, so Thomas Durmann vom Deutschen Ausschreibungsblatt. Wer dennoch Probleme bei der Online-Abgabe seines Angebots habe, werde telefonisch betreut, so Durmanns Versprechen.

Bereits seit Mitte 2018 bietet die Stadt Hameln allen Unternehmern die Möglichkeit, sich online fĂŒr ausgeschriebene AuftrĂ€ge zu bewerben und die Angebote online abzugeben, statt sie auf dem Postweg einzusenden. Um dann ein Angebot ĂŒber das Vergabeportal „Deutsches Ausschreibungsblatt“ abzugeben, mĂŒssen sich Unternehmen lediglich einen kostenfreien Basiszugang einrichten.