Bad Eilsen/BĂĽckeburg (ots) Nach dem SEK-Einsatz auf Grund einer Bedrohungslage durch einen 30jährigen Stadthäger in Bad Eilsen, hat der Kriminalermittlungsdienst der Polizei BĂĽckeburg die weiteren Ermittlungen mit zwei Hausdurchsuchungen fortgesetzt.

In der Wohnung an der Bückeburger Straße in Bad Eilsen fanden die Einsatzkräfte ein Schwert, dass in einem Abstellraum versteckt war. Weiterhin beschlagnahmten die Beamten drei Messer, die mit hoher Wahrscheinlichkeit dem Beschuldigten zuzuordnen sind, wobei ein Messer als Anscheinswaffe einzuordnen ist.

Eine Schusswaffe konnte nicht gefunden werden. Lediglich Munition für eine Schreckschusswaffe befand sich in den Räumlichkeiten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bückeburg wurde durch das Amtsgericht Bückeburg die Durchsuchung der Wohnung an dem eigentlichen Wohnsitz des 30jährigen in Stadthagen, Nordsehler Straße, angeordnet. Das Durchsuchungsergebnis steht noch aus.

Die Atemalkoholkonzentration des Beschuldigten belief sich kurz nach seiner Festnahme auf einen Wert von 2,51.

Nach Entscheidung der Staatsanwaltschaft Bückeburg wird der Stadthäger, nach der polizeilichen Vernehmung, am späten Nachmittag dem Haftrichter am Amtsgericht Bückeburg vorgeführt. Ziel der richterlichen Vorführung ist eine freiheitsentziehende Maßnahme in Form eines Unterbringungsbeschlusses in einer Entziehungsanstalt.

Zum alten Artikel: https://www.neue-woche.com/lokales/nachrichten-landkreis/sek-einsatz-in-bad-eilsen-polizei-nimmt-mann-fest/