Die Corona-Pandemie hat den Arbeitsalltag in Deutschland verĂ€ndert. Laut einer aktuellen Umfrage, die die Hans-Böckler-Stiftung  jetzt veröffentlichte, arbeiteten im Januar 2021 24 Prozent der BeschĂ€ftigten in Deutschland ausschließlich oder ĂŒberwiegend von zu Hause.

Angesichts des dringenden Appels der Bundesregierung, Homeoffice zu ermöglichen wo immer es möglich sei, ist das noch kein besonders hoher Anteil. Wie die Statista-Grafik zeigt, lag der Anteil der BeschĂ€ftigten, die von zu Hause arbeiteten, zu Beginn der Pandemie im April 2020 sogar noch höher (27 Prozent).

Die Grafik zeigt den Anteil der Befragten, die ausschließlich/ĂŒberwiegend von zu Hause arbeiten, in Deutschland wĂ€hrend der Corona-Pandemie.
Foto: Statista

Im Vergleich zu der Zeit vor der Corona-Krise ist der Anteil der Homeoffice-Arbeiter_innen in Deutschland jedoch stark gestiegen: Damals waren es der Umfrage zufolge lediglich vier Prozent. 71 Prozent der Befragten rechnen damit, dass Homeoffice auch in Zukunft weiter verbreitet sein wird als vor der Pandemie.

FĂŒr die Studie wurden 6.200 ErwerbstĂ€tige und Arbeitssuchende in Deutschland seit April 2020 regelmĂ€ĂŸig befragt.

Link zum Thema: https://de.statista.com/infografik/24200/ein-viertel-der-beschaeftigten-arbeitet-im-homeoffice/