Hameln. Mit Seifenblasen, Luftballontieren und viel Humor begeisterten die Clinic-Clowns Gro├č und Klein vor dem Klinikgeb├Ąude.

Aufgrund der aktuellen Besuchsbeschr├Ąnkungen ist es noch nicht m├Âglich, dass die Clinic-Clowns wieder auf der Kinderstation unterwegs sein k├Ânnen. Deshalb haben sie sich nun zum dritten Mal in dieser Pandemiezeit f├╝r diese besondere Alternative entschieden, um Patienten, Besuchern, Mitarbeitern und Passanten ein L├Ącheln ins Gesicht zu zaubern.

ÔÇ×Da die Clowns leider noch nicht auf die Stationen kommen k├Ânnen, haben sie heute vor und rund um das Haus f├╝r ein wenig Ablenkung und Freude gesorgt. Dabei waren auch die drei Clowninnen, die vor der Corona-Pandemie regelm├Ą├čig w├Âchentlich die Kinderstation des Sana-Klinikums besucht haben: Barbalotta, Frieda und Lotta und zur Verst├Ąrkung Momo und FuppÔÇť, teilte Natalie Arnold, Sprecherin des Sana Klinikums mit.

Auch in der besuchsfreien Zeit halten die Clowns nicht still: So haben sie unter anderem jede Menge Filme und Videos produziert, so dass Kinder im Krankenhaus und auch alle anderen, die sich langweilen, die Clowns auch im Internet angucken k├Ânnen. Sie zaubern und singen, erz├Ąhlen Geschichten, machen Quatsch und das Beste aus der Situation.

Die Videoclips, Gr├╝├če und lustigen Filme gibt’s im neuen Clown-Haus auf der Homepage, auf Youtube oder Facebook.