Weserbergland. Gemeinsam wandern, am Lagerfeuer sitzen, unter dem Sternenhimmel schlafen. Die Geschwister Sophie und Anika Bogon bieten im Juni genau das fĂŒr Frauen im Weserbergland an. Die Wanderung ist fĂŒr Menschen die Lust auf Gemeinschaft haben, auf ein gemeinsames Abenteuer, auf Sinnesreisen in der Natur und natĂŒrlich auf wandern in der Natur.

“Gemeinschaftlich möchten wir mit den Damen ein naturbelassenes, humorvolles, sportliches dennoch nicht zu anstrengendes, ein romantisches aber nicht zu ruhiges Wochenende mit Frauen von jung bis alt unternehmen. Die Wanderung steht dabei genauso im Vordergrund wie der Ausflug in die schönen WĂ€lder des Weserberglands.” so Anika. “Und eine Wanderung ,bei der die Gemeinschaft unter Frauen im Vordergrund steht.”, fĂŒgt Sophie hinzu. 

An dem Wochenende vom 18. bis 20. Juni 2021 wandern wir von Hameln nach Bad Pyrmont.  Die jeweiligen Etappen liegen zwischen 10 und 15 Km, sind also auch fĂŒr ungeĂŒbte Wanderinnen gut zu schaffen. Start ist am Bahnhof in Hameln, Freitag um 14 Uhr. Es geht ca. 10 Kilometer zum Haubenhof, wo wir unsere erste Nacht verbringen wollen. Hier steht uns eine AußenkĂŒche und ein eigenes Bad zur VerfĂŒgung. Geschlafen wird auf dem schönen AußengelĂ€nde des Hofes. “Wichtig ist es uns, dass wir an Orten ĂŒbernachten wo wir draussen schlafen können, je nach Witterung aber auch ein Dach ĂŒber dem Kopf haben.” sagt Anika. 

Am nĂ€chsten  Tag geht es ĂŒber Aerzen nach Bad Pyrmont, ĂŒbernachtet wird dann in einem Jurtengarten in der NĂ€he von Bad Pyrmont. Hier wird es schon ein wenig rustikaler. Eine Feuerstelle dient uns als KĂŒche, ein kleiner Teich zum Waschen. Fließend Wasser gibt es dort nicht und Strom nur fĂŒr das Nötigste. DafĂŒr steht uns eine wunderschöne Jurte zur VerfĂŒgung, in der wir auch bei Regen gemĂŒtlich ums Feuer sitzen können und die uns ein Dach fĂŒr die Nacht bietet. 

“Wir haben zwei wunderbare Gastgeberinnen fĂŒr unsere Wanderung gefunden”, so Sophie. 

Wer sind Anika und Sophie Bogon? 

Anika Bogon

ErnÀhrungstherapeutin, Moon Mother, Berghexe

Was bedeutet Weiblichkeit fĂŒr mich? Wie schaue ich auf meinen weiblichen inneren Kern? Welche Geheimnisse liegen im weiblichen Zyklus und welche Offenbarungen erwarten uns, wenn wir uns mit unserem eigenen Rhythmus beschĂ€ftigen. Welche Sprache spricht mein Körper und wie kann ich mich ihm nach innen lauschend nĂ€hern.
Was verĂ€ndert sich in unserem Inneren, wenn wir uns im Außen in einer Gemeinschaft von Frauen bewegen.

Wandern gehört seit vielen Jahren zu meinem Leben und es zieht mich immer wieder in die Berge. Ich habe die Alpen ĂŒberquert und war auf dem anspruchsvollen GR 20 auf Korsika unterwegs. Nachdem ich viel im Hochgebirge unterwegs, war lernte ich die Lieblichkeit der deutschen Mittelgebirge lieben. Das Weserbergland bietet perfekte Möglichkeiten, in Gemeinschaft zu wandern, den eigenen Körper zu spĂŒren und die Natur mit allen Sinnen wahr zu nehmen. 

Sophie Bogon

Naturcoachin und WildnispĂ€dagogin, Sozialarbeiterin, systemische Aufstellungsarbeit und Regressionstherapie 

Wie verbinden wir uns wieder mit unserer wahren Natur? Wie sieht ein „artgerechtes Leben“ fĂŒr uns Menschen eigentlich aus. Was bedeutet es wirklich, respektvoll mit den Menschen, Tieren, Pflanzen und allem Lebendigen um uns herum umzugehen? Was braucht es fĂŒr eine Gemeinschaft ohne Hierarchien, in der jeder Mensch sein Potential leben kann. Und warum ist Gemeinschaft auch oft so schwer? FĂŒr diese Fragen schlĂ€gt mein Herz. 

Als Sozialarbeiterin, WildnispĂ€dagogin und Naturcoachin begleite ich seit vielen Jahren Menschen und Gruppen durch ihre persönlichen Themen und Prozesse. 

Eins meiner Herzensprojekte von 2017-2019 war die Wilde Karawane, die ich mit initiiert, organisiert und durchgefĂŒhrt habe. Dieses Projekt hat mich viel ĂŒber das Wandern in Gemeinschaft und das Gestalten von Gruppenprozessen unterwegs gelehrt.

 

Alle Infos zum Frauen-Wanderwochenende gibt es auf www.frauenwege.jimdosite.com. Infos unter [email protected] oder 0174-2144964.

Termin: 18.06. – 20.06.2021.
Start: Hameln Bahnhof, 14 Uhr
Endpunkt: Bad Pyrmont Bahnhof, ca. 16 Uhr

Kosten: 200,00 – 250,00 Euro nach SelbsteinschĂ€tzung zzgl. 70,00 Euro fĂŒr Unterkunft und Verpflegung