Der erste Zahnputzbaum wurde in der Hamelner AWO Kindertagesstätte, Schwarzer Weg, entdeckt.

Die Idee, Kinder mit einem Baum voller Zahnb√ľrsten und Bechern zu √ľberraschen, entstand  durch eine selbst geschriebene Geschichte von den ‚ÄěZahnputzfreunden Dino und Jimmy im Zahnputzland‚Äú.

Dino und Jimmy haben gute Tipps.
Foto: Landkreis Hameln-Pyrmont

Kinder und ihre Eltern freuen sich nun dar√ľber, die ‚ÄěFr√ľchte‚Äú des Baumes pfl√ľcken zu d√ľrfen und die Geschichte der beiden Freunde zu h√∂ren. Abgerundet wurde die Aktion des Teams Kinder- und Jugendgesundheit/Zahnpflege Hameln-Pyrmont  von einem Plakat, einem Ausmalblatt von Dino und Jimmy und der Bitte an die Eltern, gut auf die Z√§hne ihrer Kinder aufzupassen.

Die Coronabedingten Schlie√üungen der Kindertagesst√§tten, Krippen und Gro√ütagespflegen seit M√§rz 2020 hatte massive Auswirkungen auf die Durchf√ľhrbarkeit der zahnmedizinischen Gruppenprohylaxe. Auch bei der jetzt vollst√§ndigen Wieder√∂ffnung der Einrichtungen ist wegen der Hygiene-und Abstandsregelungen mittelfristig keine Gruppenprohylaxe im bekannten Rahmen m√∂glich. Vor diesem Hintergrund m√∂chte das Team Kinder- und Jugendgesundheit/Zahnpflege den Kindern und Eltern in den Einrichtungen  wichtige Informationen zur Mundhygiene ‚Äěkontaktlos‚Äú vermitteln.

Damit gesunde Z√§hne gut lachen haben, sind vier wichtige Bausteine zu beachten: nach der ‚ÄěKAI-Methode‚Äú 3x t√§glich Z√§hne putzen (KAI= Kaufl√§che, Au√üenfl√§che, Innenfl√§che), die Verwendung altersgerechter Zahnpasta, 2x im Jahr zum Zahnarzt sowie gesundes Essen und Trinken. So bleiben die Z√§hne ein Leben lang gesund erhalten.

Davon werden alle Kindertagesst√§tten, Krippen und Gro√ütagespflegen im Landkreis Hameln-Pyrmont  profitieren k√∂nnen, so verteilen die Prophylaxefachkr√§fte Sibylle H√∂flich und Irina Nottmeier in den kommenden  Wochen ‚Äě√úberraschungst√ľten‚Äú an alle Einrichtungen.