Der erste Zahnputzbaum wurde in der Hamelner AWO KindertagesstÀtte, Schwarzer Weg, entdeckt.

Die Idee, Kinder mit einem Baum voller ZahnbĂŒrsten und Bechern zu ĂŒberraschen, entstand  durch eine selbst geschriebene Geschichte von den „Zahnputzfreunden Dino und Jimmy im Zahnputzland“.

Dino und Jimmy haben gute Tipps.
Foto: Landkreis Hameln-Pyrmont

Kinder und ihre Eltern freuen sich nun darĂŒber, die „FrĂŒchte“ des Baumes pflĂŒcken zu dĂŒrfen und die Geschichte der beiden Freunde zu hören. Abgerundet wurde die Aktion des Teams Kinder- und Jugendgesundheit/Zahnpflege Hameln-Pyrmont  von einem Plakat, einem Ausmalblatt von Dino und Jimmy und der Bitte an die Eltern, gut auf die ZĂ€hne ihrer Kinder aufzupassen.

Die Coronabedingten Schließungen der KindertagesstĂ€tten, Krippen und Großtagespflegen seit MĂ€rz 2020 hatte massive Auswirkungen auf die DurchfĂŒhrbarkeit der zahnmedizinischen Gruppenprohylaxe. Auch bei der jetzt vollstĂ€ndigen Wiederöffnung der Einrichtungen ist wegen der Hygiene-und Abstandsregelungen mittelfristig keine Gruppenprohylaxe im bekannten Rahmen möglich. Vor diesem Hintergrund möchte das Team Kinder- und Jugendgesundheit/Zahnpflege den Kindern und Eltern in den Einrichtungen  wichtige Informationen zur Mundhygiene „kontaktlos“ vermitteln.

Damit gesunde ZĂ€hne gut lachen haben, sind vier wichtige Bausteine zu beachten: nach der „KAI-Methode“ 3x tĂ€glich ZĂ€hne putzen (KAI= KauflĂ€che, AußenflĂ€che, InnenflĂ€che), die Verwendung altersgerechter Zahnpasta, 2x im Jahr zum Zahnarzt sowie gesundes Essen und Trinken. So bleiben die ZĂ€hne ein Leben lang gesund erhalten.

Davon werden alle KindertagesstĂ€tten, Krippen und Großtagespflegen im Landkreis Hameln-Pyrmont  profitieren können, so verteilen die ProphylaxefachkrĂ€fte Sibylle Höflich und Irina Nottmeier in den kommenden  Wochen „ÜberraschungstĂŒten“ an alle Einrichtungen.