Deutschland (nwv) Mit vielen Menschen Livemusik hören, feiern, zelten, Bier trinken – auch im Jahre 2021 mĂĽssen die größten Festivals wegen der Corona-Pandemie erneut ausfallen. 

“2021 sollte eigentlich der Sommer des Wiedersehens werden und die Festivalveranstalter haben viel Arbeit und Zeit in Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte investiert”, berichtet Frithjof Pils, GeschäftsfĂĽhrer von Eventim Live. “Angesichts der weiterbestehenden epidemischen Lage und verbundener Auflagen mussten wir jetzt jedoch schweren Herzens einsehen, dass Festivals dieser Größenordnung zur Zeit noch nicht durchfĂĽhrbar sind.” 

Stage diving oder Crowdsurfing? Auf beides muss aktuell verzichtet werden.
Foto: Symbol

Ăśberraschend kommen die Absagen nicht. Aber der Schmerz bei den Musikfans ist dennoch groĂź. “Das tut unfassbar weh”, schreibt ein Fan bei Facebook zur Absage von Rock am Ring. AuĂźerdem wurden noch 6 weitere Festivals fĂĽr 2021 abgesagt. Neben dem schon genannten Rock am Ring auch Rock im Park, Deichbrand, Southside, SonneMondSterne, Hurricane und das Schweizer Greenfield Festival. 

Von Musik und Stimmung berauschte Gesichter. Wir alle vermissen sie.
Foto: Symbol

Noch haben sich nicht alle Veranstalter der Festivals in Deutschland geäußert, mit weiteren Absagen ist aber zu rechnen. Auch im Landkreis, so wird gemunkelt, sollen kleinere, bereits geplante, Veranstaltungen abgesagt werden.

“Ich bin mir leider ganz sicher, dass es noch weitere Absagen geben wird”, berichtet Jens Michow, Präsident des Bundesverbands der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft. “Es wird diese groĂźen Events wieder geben”, ist sich Michow sicher. “Nur bin ich sehr vorsichtig geworden, mich festzulegen, wann das wieder sein wird.”