Bisher unbekannte Personen haben im Hamelner Ortsteil T√ľndern m√∂glicherweise Giftk√∂der ausgelegt.

Der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden liegt eine Strafanzeige vor, wonach ein Hund gestorben sei, nachdem das Tier während eines Spazierganges im Ort etwas Unbekanntes gefressen habe. Aufgrund des Krankheitsverlaufes sei von Gift auszugehen.

Nach Angaben der Anzeigeerstatterin soll der Fall ihres Hundes kein Einzelfall in T√ľndern gewesen sein. Diese Aussage kann die Polizei derzeit nicht best√§tigen.

Anfang dieser Woche fanden Anwohner der Brandenburger Stra√üe ein Wurstst√ľck auf ihrem Privatgrundst√ľck und informierten die Polizei. Das Wurstst√ľck wurde sichergestellt und dem Veterin√§ramt √ľbergeben, wo es auf Gift untersucht wird. Ein Ergebnis steht noch aus.

Die Polizei Hameln warnt ausdr√ľcklich davor, dass – sollte es sich tats√§chlich um Giftk√∂der handeln -m√∂glicherweise weitere ausgelegt werden k√∂nnten und r√§t allen Hundehaltern zur Vorsicht.