Das Jahr 2018 fördert bei den Öffis interessante Informationen zu Tage. Die Zahl der Fahrgäste ist erneut gestiegen. Das liege unter anderem auch an den günstigen Öffi-Abos ab 275 Euro jährlich.

“Ă–PNV fĂĽr 1 Euro pro Tag – was seit dem Dieselskandal bundesweit auf politischer Ebene diskutiert wird – ist fĂĽr die Fahrgäste der Ă–ffis bereits seit 2017 Realität. Und Mobilität innerhalb des Landkreises Hameln-Pyrmont ist sogar weitaus attraktiver. Wer sich fĂĽr das Ă–ffi-Abonnement entscheidet, erhält im zwölften Monat einen Treue-Rabatt in Höhe eines Monatsbeitrages”, heiĂźt es in einer Pressemitteilung der Verkehrsgesellschaft Hameln-Pyrmont. Das Abo Nah fĂĽr 25 Euro pro Monat (aufs Jahr umgerechnet monatlich 22,92 Euro) und das Abo Fern fĂĽr 35 Euro pro Monat (aufs Jahr umgerechnet monatlich 32,08 Euro) seien insgesamt mehr als eine Million Mal pro Jahr genutzt worden.

2018 waren rund 9,6 Millionen Fahrgäste mit den Öffis unterwegs. Die Fahrgaststeigerungen 2017 (+18 Prozent zum Vorjahr) und 2018 (+5,4 Prozent zum Vorjahr) lagen jeweils über dem Branchendurchschnitt.

Ă„hnliche Erfolge verzeichnen auch andere Verkehrsgebiete, in denen die Tarife deutlich abgesenkt wurden. So bietet Wien zum Beispiel bereits seit 2012 ein 365-Euro-Ă–PNV-Ticket an. Mit diesem Ticket kann der Fahrgast ein Jahr lang im Netz der Wiener Linien so viel fahren, wie er will. Die Zahl der Wiener PKW-Besitzer soll innerhalb dieses Zeitraums kontinuierlich gesunken sein.

(red)